So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7783
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir haben über die TUI eine Pauschalreise nach Mallorca in

Kundenfrage

wir haben über die TUI eine Pauschalreise nach Mallorca in das Hipotels Cala Millor Park für 3 Personen inkl eines Appartement sowie mit Bustransfer und All Inklusive für den Termin 10.-16.10.2018 gebucht.
Es kann wohl sein, dass ich die gebuchte Pauschalreise nicht antreten kann, da ich höchstwahrscheinlich kein Urlaub bekommen werde und weil auch noch persönliche Gründe vorliegen (Flugangst, Panikattacken) - ausgelöst vom letzten Flug - sodass die gebuchte Pauschalreise von 2 Reisenden statt von 3 Reisenden höchstwahrscheinlich angetreten wird.
Welche Möglichkeiten bzw Rechte stehen mir zu?
Die einfache und beste Möglichkeit ist natürlich die gebuchte Pauschalreise auf einem anderen Zeitraum umzubuchen.
Unpraktisch wäre es, wenn man die gebuchte Pauschalreise komplett storniert und mit dem restlichen Geld eine neue Pauschalreise bucht (man kann jede gebuchte Pauschalreise stornieren, man muss aber mit Stornierungskosten rechnen).
Gibt es keine einfache Möglichkeit? Gibt es nicht die Möglichkeit die gebuchte Pauschalreise so zu lassen (Flug, Transfer, Hotel etc...) aber nur aus einem Appartement ein Doppelzimmer zu machen und meine Person als Reisenden stornieren?
Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es wird mit hoher Wahrscheinlichkeit keine einfache Lösung möglich sein.

Dies vor dem Hintergrund, das der Reiseveranstalter auf Vertragserfüllung pochen wird.

Denn es gilt prinzipiell einmal der Grundsatz, dass geschlossene Verträge zu erfüllen sind. D. h. Sie haben einen Anspruch auf die gebuchten Leistungen in dem vereinbarten Zeitraum und im Gegenzug kann der Reiseveranstalter Zahlung verlangen.

Auch wird der Reiseveranstalter nicht auf die Zahlung durch eine dritte Person verzichten (zwei statt drei).

Neben der Stornierung kommt noch eine Anfechtung wegen Irrtum nach § 119 BGB in Frage. Dies erfordert jedoch einen Irrtum bei der Buchung, welcher nach Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht gegeben war. Darüber hinaus kann der Veranstalter im Irrtumsfall Schadensersatz nach § 123 BGB fordern.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-