So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9062
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Mein normales Girokonto war 690€- im Überzug obwohl ich bei

Kundenfrage

Mein normales Girokonto war 690€- im Überzug obwohl ich bei der Bank (Sparkasse) keinen Dispo angefragt habe o.ä. ich bin normal mit meiner Karte Einkaufen gewesen, deswegen dachte ich ich habe Geld auf mein Konto bekommen und schneller als ich gucken konnte war ich schon im Minus.
Am 31.8 hab ich mein Geld vom Jobcenter bekommen was sich direkt mit dem überzogenen Geld verrechnet hat. Aktueller Stand 306€-. Dem Jobcenter hab ich das vorher gesagt und die meinte ich soll zur meiner Bank gehen und die würden mir das Geld wieder geben da es ja Sozialleistung ist und Existenzminimum..
Ich hatte heute bei meiner Bank um 9 Uhr einen Termin. Meine Beraterin meinte sie könne mir nicht helfen ja mein Konto nicht gepfändet ist oder ähnlich und einen Dispokredit könnte Sie mir auch nicht geben da ich kein eigenes Gehalt bekomme sondern vom Jobcenter. Irgendwie kommt mir das ziemlich komisch vor weil niemand dafür angeblich verantwortlich ist. Das Jobcenter sagt auch die können mir nicht helfen und wollen mir kein Vorschuss geben, damit ich diesen Monat überleben kann.
Darf die Bank und das Jobcenter das überhaupt? Sind die im Recht? Ich habe leider keine passenden Antworten zu meiner Frage gefunden und probiere es so mal.
Ich würde mich über eine schnelle und ehrliche Antwort freuen.
Liebe Grüße ***

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn Sie keinen Dispokredit beantragt haben, darf die Bank normalerweise Ihr Konto nicht im Minus führen. Vielmehr hätte Ihr Karteneinkauf nicht "funktionieren" dürfen (mangels Kontodeckung).

Es ist korrekt, dass Sozialleistungen, die zum Leben ausbezahlt werden, nicht der Pfändung unterliegen.

Auch kann hiermit nicht einfach aufgerechnet werden. Denn entweder Sie haben einen Dispokredit, dann darf die Bank diesen aber nicht eigenmächtig zurück führen. Oder Sie haben keinen Dispokredit, dann hätte eine Überziehung aber auch nicht vorgenommen werden dürfen.

Dies können Sie der Bank so mitteilen.

Das Jobcenter wird Ihnen keinen Vorschuss gewähren.

Ihr Ansprechpartner aus rechtlicher Sicht ist die Bank. An diese hätten Sie sich auch zu wenden.

Stellen Sie die vorausgegangene Anfrage schriftlich bei der Bank.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-