So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9035
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Folgende Situation Wir haben ein Haus gekauft und haben

Kundenfrage

Folgende Situation
Wir haben ein Haus gekauft und haben dieses dann von einer Dienstleistungsfirma entrümpeln lassen bzw erstmal wollten wir die Garage und den Schuppen leer räumen lassen, diese Leistung haben wir mit über 900Euro Vorkasse beauftragt.
Der Schuppen und die Garage sollten bis zum 21.07 geräumt werden, dies passierte nicht. Trotzdem wurden danach weitere Aufträge vergeben, sowohl der Auftrag über 550Euro für Entsorgung von Bauschutt und 250Euro für die Räumung des Kellers, also wurden weitere 800Euro an den Dienstleister bezahlt.
Heute sollte der Herr weiter mit der Räumung beginnen und eine Trockenbauwand für 19Euro die Stunde stellen, als wir um 16Uhr das Haus betraten war weder etwas von all dem geräumt, noch war die Arbeit der Trockenbauwand angefangen.
Daraufhin habe ich die noch nicht angefangen Aufträge storniert, den Herren gebeten den restlichen Schuppen und die Garage zu räumen,da dieses ja schon teilweise stattgefunden hat. Und mir meine 800Euro für Keller und Bauschutt vollständig zu erstatten. Dieses sieht er nicht ein und beruft sich darauf das ich durch weitere Aufträge nach dem 21.07 den Fixtermin für den Abschluss der ersten beiden Aufträge einen späteren Zeitpunkt akzeptiere. Nun wird er mir mein Betrag von 800Euro nicht vollständig zurück erstatten und mir seinen Arbeitsausfall berechnen da er durch meinen Auftrag, keine weiteren Aufträge annehmen konnte. Ist das Rechtens?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Wurde der Termin für die Räumung zum 21.07.2018 schriftlich fixiert? Warum haben Sie die Verspätung nicht moniert bzw. vergaben weitere Auftrage auch wenn die geschuldeten Aufträge noch nicht erbracht waren?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Das die Räumung bis zum 21.07 stattfinden soll habe ich aus einem Chatverlauf schriftlich. Ich hatte ehrlich gesagt trotzdem ein relativ gutes Gefühl bei dem Herren und da er zur weiteren Besichtigung des Bauschuttes und des Kellers kam, gaben wir Ihm dummerweise weitere Aufträge, das aber heute wieder nichts passiert ist und sich wieder nicht an vereinbarte Termine gehalten wurde, dachte ich, es sei Rechtens die anderen Aufträge zu stornieren.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

In der nachträglichen Auftragsvergabe kann durchaus im Falle eines Rechtsstreits durch ein Gericht eine konkludente Einverständnis mit einer nachgelagerten Bearbeitung gesehen werden.

Denn das Gericht wird sicherlich fragen, warum die überschrittene Frist nicht angemahnt und vielmehr noch weitere Aufträge vergeben wurden.

Hierdurch würde sich der Handwerker aber nicht in Verzug befinden und ein Rücktritt Ihrerseits wäre hinfällig.

Somit würde die vertragliche Vereinbarung fortbestehen, namentlich dass der Unternehmer für einen bestimmten Preis die entsprechenden Tätigkeiten ausführt.

Und genau hierin liegt das Risiko in Ihrem Fall.

Selbstverständlich können Sie vom Vertrag zurücktreten und die beschriebenen Zahlungen verweigern sowie die geleisteten Zahlungen zurück fordern.

Aber im Falle eines Rechtsstreits beseht eine große Chance, dass der Unternehmer Recht bekommt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-