So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17464
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe heute einen Brief von der Polizei

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe heute einen Brief von der Polizei erhalten inder ich als Zeuge vorgeladen bin.
(Sehr geehrte Fr xxxx
In der Ermittlungssache Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz - allgemeiner Verstoß - mit Cannabis einschließlich Zubereitung am 30.12.2017 in xxxx ist ihre Vernehmung als Zeugin erforderlich)
Als erstes weiß ich überhaupt nicht um was es geht oder gehen sollte. Ich bin mir auch 100% sicher das ich an diesem Tag nicht am "Tatort" bzw in dieser Stadt war.
Ich weiß jetzt überhaupt nicht was ich machen soll. Was mir für Fragen gestellt werden oder wie das ganze abläuft da ich noch nie Kontakt mit der Polizei hatte. Auch geht aus dem Schreiben nicht vor um was oder wenn es sich handelt und warum die Polizei much vorgeladen hat. Ich bin gerade ziemlich verzweifelt da ich überhaupt nicht weiß wie die Polizei auf meinen Namen kommt und warum ich grundsätzlich so etwas ein Zeuge sein könnte. Vielen Dank ***** ***** für Ihr Hilfe
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Als Beschuldigter in einer Strafsache haben Sie das Recht, die Aussage zu verweigern.

Es steht Ihnen also zu, sich gar nicht zur Sache zu äußern.

Die darf Ihnen auch nicht negativ angelastet werden.

Idealerweise nehmen Sie sich einen Anwalt als Verteidiger.

Dieser wird dann Akteneinsicht beantragen.

Anhand der Akte und des Inhalts kann man dann sehen, was gegen Sie vorliegt.

Ihr Verteidiger wird dann eine entsprechende Strategie zur Verteidigung mit Ihnen erarbeiten.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe ich eine Möglichkeit im Vorfeld zu erfahren um was es überhaupt geht?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Nur durch die Akteneinsicht.

Oder Sie gehen zur Vernehmung, hören sich den Vorwurf an und äußern sich dann aber nicht zur Sache.