So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8388
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe leider einen kleinen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe leider einen kleinen Notfall.
Mein Freund bekam gestern Post vom Amtsgericht Potsdam wegen eines Verkehrsdeliktes im Februar dieses Jahres.
Nun kam gestern der Beschluss über den Entzug der Fahrerlaubnis und wir wissen nicht, ob er Montag arbeiten fahren darf oder sich erst um die Angelegenheiten kümmern muss.
Leider erreichen wir seinen Anwalt seit gestern nicht und benötigen unbedingt einen Rat über die weitere Vorgehensweise.
Ich sende Ihnen anbei den Beschluss und bitte um Entschuldigung für die Störung am Wochenende.
Freundliche Grüße
Pauline Egorow

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Besteht die Möglichkeit, dass Sie mir den Beschluss als pdf-Datei bzw. jpg-Datei über die Fragebox hochladen. Ich sehe mir dieses dann gerne an.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Anbei der Beschluss

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Bei dem übermittelten Beschluss handelt es sich um eine richterliche vorläufige sofortige Einziehung der Fahrerlaubnis.

D. h. Sie dürfen mit Zustellung des Beschlusses kein Kraftfahrzeug mehr führen.

Ein Rechtsmittel in Form der Beschwerde gegen den Beschluss hindert nicht die Rechtswirkung des Verbots des Führens eines Kfz.

Der Führerschein ist herauszugeben. Ansonsten droht eine Hausdurchsuchung.

Ihr Freund darf daher am kommenden Montag nicht mehr mit dem Kfz fahren.

Ich bedaure Ihnen keine positivere rechtliche Einschätzung übermitteln zu können, würde mich jedoch gleichwohl über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Bemühungen und die Vornahme meiner rechtlichen Ausführungen freuen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
DankeschönFreundliche Grüße
Pauline Egorow