So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 908
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Habe zwei Einstellerverträge in einer Pferdepension

Kundenfrage

Habe zwei Einstellerverträge in einer Pferdepension auf den Namen einer Bekannten gemacht und meine Pferde eingestellt. Keine Ahnung wie der Stallbetreiber es herausgefunden hat. Vin heute wie sonst auch mit meinem Kinder 1 und 5 Jahre zu den Pferden gefahren und dann stand ca 10 Minuten später die Polizei vor mir und den Kindern meine Kinder waren total geschockt. Sie wollten wissen wer ich wirklich bin und haben mich überprüft. Da hat man dann erfahren das ich wegen Betrugs vorbestraft bin. Ich wollte eigentlich heute mit dem Stallbetreiber reden das die Boxenmiete ein paar Tage später erst gezahlt wird aber dazu kam es garnicht mehr. Ich bekam gleich eine Anzeige und muss die Tiere bis 31.7.2018 geholt haben. Ich habe ihm dann heute um 22 30 Uhr mitgeteilt das ich die offene Boxenmiete dann bei Abholung der Tiere begleiche, damit ist er nicht einverstanden und will morgen gleich bei der Polizei das melden das ich dann noch mehr ärger bekomme und er gerichtliche Schritte gehen wird. Zahlungsziel der Stallmiete war bis heute. Ich weis jetzt echt nicht mehr weiter, habe große Angst das er morgen oder auch später vor meiner Türe steht und einen aufstand macht, bin Alleinerziehende Mutter und wohne in einem Hochhaus wo die Leute neugierig sind. Was soll ich tun

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beabtworte ich Ihre Frage:

Da sind zunächst einmal zwei Sachen, die voneinander zu trennen sind.
Das Eine ist der Vorwurf des Betruges - da hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und es muss sich zeigen, was daraus wird. Für die Strafbarkeit reicht aus, dass Sie sich unter falschem Namen dort eingemietet haben. Täuschung - Irrtumserregung - Vermögensverschiebung - Schaden - Stoffgleichheit: Das sind die Tatbestandsmerkmale und dürften Ihrer Schilderung zufolge vorliegen. Ihre Situation verbessern können Sie hier nur dadurch, dass Sie schnellstens die Rückstände ausgleichen.

Das Zweite ist, dass der Vermieter sein Geld will und nun einen Terz macht.

Das Gute dabei: Hier wird ihm die Polizei nicht weiter helfen können sondern ihn auf den Rechtsweg verweisen müssen, also das Geld gegebenenfalls über einen Anwalt bei Gericht einklagen lassen. Das würde Ihnen weitere Kosten aufbrummen.

Wie es rausgekommen ist, ist eigentlich ganz einfach: Sie haben einen Namen angegeben, da ist eine Miete offen, der Vermieter macht die Person ausfindig - Google, Facebook, Telefonbuch..... - das ist relativ einfach - und die Bekannte weiß von nichts.... und schon steht er dann im nächsten Schritt bei der Polizei.

Vor Ihrer Tür hat der Stallbetreiber nichts verloren - sollte er da auftauchen, könnten SIE die Polizei rufen und ihn des Platzes verweisen lassen.

Bleibt zuletzt noch das Problem, dass Sie zügigst Ihre Tiere woanders unterbringen müssen. Ansonsten droht Ihnen ein tierschutzrechtliches Verfahren, in dem die Tiere auf Ihre Kosten ein einem Stall untergestellt werden - und das kann teuer werden.

Also müssen Sie folgendes machen:

Sofort die Schulden bezahlen und die Rückstände ausgleichen - schauen Sie, dass Sie das Geld irgendwie schnell zusammen bekommen. Die Gegenseite muss nicht zuwarten und wenn es zu lange dauert wird es richtig teuer

Wenn er vor Ihrer Türe auftaucht rufen Sie die Polizei - sofort. Lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein, fordern Sie ihn bestimmt aber höflich auf, zu gehen. Öffnen Sie nicht dir Tür sondern überlassen alles weitere der Polizei.

Schauen Sie, dass Sie schnellstens Ihre Tiere woanders untergestellt bekommen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich kann aber erst bei Abholung am 30.7.18 zahlen damit gibt er sich nicht zufrieden. Eher geht nicht. Was kann er jetzt machen?
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 3 Monaten.

Rechtlich kann er nichts machen, um schneller an sein Gwld zu kommen, schauen Sie, dass es nach Möglichkeit trotzdem schneller geht und vermeiden Sie soweit möglich Kontakte.

Sonst droht, dass er Sie belästigt und bedroht und Sie Ihrerseits die Polizei rufen müssen ...