So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9077
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ein Mädchen in der 8. Kl. hat in einem Halbjahr 344 Std.

Kundenfrage

Ein Mädchen in der 8. Kl. hat in einem Halbjahr 344 Std. entschuldigt gefehlt. Sie war nach längeren Mobbing-Attacken in psychiatr. Behandlung (Selbtstmordvers.) und erhält jetzt ein Zeugnis mit 11x mangelhaft und 1x ungenügend.
Ist dies richtig oder kann wegen der Fehlzeit eine Beurteilung ausdrücklich ausgesetzt werden. Die Versetzung soll im Einvernehmen mit den Eltern nicht erfolgen.
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Prinzipiell wäre dies möglich.

Die Schulgesetze aller Bundesländer verpflichten alle Schüler zum regelmäßigen Besuch des Unterrichts.

Liegen attestierte Fehlzeiten vor, kann dies eine Sonderbehandlung erfordern bzw. möglich machen.

Bei häufigen oder langen Fehlzeiten wird dem Schüler in der Regel die Eintragung ins Zeugnis in Aussicht gestellt (vgl. z. B. § 6 Abs. 4 Notenvergabeordnung [NVO] Baden-Württemberg).

Verantwortlich für die Entscheidung, wie in Fällen häufiger Fehlzeiten zu verfahren ist, ist die Klassenkonferenz, in manchen Schulen die Jahrgangsstufenkonferenz. Die Klassenkonferenz entscheidet darüber, ob Fehlzeiten eingetragen werden und auf dem Zeugnis erscheinen. Sie kann allerdings auch entscheiden, dass der Fachlehrer auf der Basis der ihm zur Verfügung stehenden Arbeitsleistungen eine fachlich vertretbare Entscheidung für die Leistungsbewertung trifft. Schließlich hat die Klassenkonferenz die Möglichkeit zu entscheiden, dass die Leistungen nicht bewertbar sind.

D. h. jedoch auch, dass es im Entscheidungsermessen der Lehrer bzw. der Klassenkonferenz liegt.

Eine rechtliche Kontrolle ist hier nicht möglich.

Nur wenn evident falsch entschieden wurde, kann die Entscheidung angegriffen werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-