So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7431
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Folgender Sachverhalt: Mein Mann hat mit seinen Eltern vor

Kundenfrage

Folgender Sachverhalt:
Mein Mann hat mit seinen Eltern vor knapp 10 Jahren ein Zweifamilienhaus gekauft,bar,Hälfte Hälfte.Mein Mann steht alleine im Grundbuch.wir kannten uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht.sein Vater ist 2014 verstorben,die Mutter bewohnt die untere Wohnung mit Wohnrecht auf Lebenszeit.2013 bin ich mit meiner Tochter eingezogen,2015 haben wir geheiratet.
Im Falle der Trennung/Scheidung...wie sieht die finanzielle Lage aus? Was steht mir zu?MfG
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie einen Ehevertrag geschlossen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nein
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

In diesem Fall würde bei einer Scheidung der sog. Zugewinnausgleich stattfinden. Die Immobilie, die Ihr Mann schon vor der Ehe hatte, fällt insoweit nur mit einer möglichen Wertsteigeruing in den Zugewinn. Dies bedeutet, dass eine solche zur Hälfte als Anspruch an Sie ausgezahlt werden müsste. Zudem würde eine Schuldenreduzierung ebenfalls in den Zugewinn fallen. Trägt Ihr Mann also monatlich Darlehensraten an die Bank ab, würde auch hier die Hälfte der Zahlungen als Zugewinnanspruch Ihnen zustehen.

Dies gilt natürlich nur, wenn Sie Ihrerseits nicht auch Vermögen während der Ehe erwirtschaftet haben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich Ihre Nachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich hatte ja geschrieben ,das mein Mann und sein Vater das Haus bar bezahlt haben.Also kein Kredit ! Ich habe keinen Zugewinn erwirtschaftet.Ich habe auch immer gearbeitet.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn es keinerlei Kredite gibt, dann bleibt es bei der Partizipierung an einem möglichen Wertzuwachs.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie zu der Antwort noch Fragen ? Falls nicht, bitte ich erneut höflich um Vornahme einer Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

da Sie keine Bewertung abgegeben haben, sind Sie bitte so fair und teilen zumindest mit, was einer solchen entgegensteht. Sie haben eine ausführliche Antwort auf Ihre Frage erhalten. Da Ihnen keine weiteren Kosten entstehen und Sie ordnungsgemäß beraten wurde, entspricht es dem Gebot der Fairness auch diese zu bewerten. Danke für Ihre ausrichtige Mitwirkung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Vielen Dank für Ihre Freundlichkeit und Faines. Ich wünsche Ihnen alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass