So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7796
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Im Kaufvertrag einer ETW steht:" Duschen werden als

Kundenfrage

Im Kaufvertrag einer ETW steht:" Duschen werden als bodengleich verflieste Duschplätze, z.B. Kermi-Duschplatz mit Dallmer Tiesto Stone oder Dallmer Cera Wall Ablauf installiert." ;

Nach Fertigstellung (Neubau, 2018)wurde festgestellt, das nicht das Produkt Dallmer sondern ein anderes , vermutlich preislich günstigeres Modell, ACO, eingebaut. Rechtfertigung des ausführenden ist: " die Definition Beispiel sei beliebig herausgegriffen, typischer Einzelfall, Vorbild, Muster (Bibliographisches Institut GmbH, 2018)" Wenn im Notarisch bestätigten Kaufvertrag das Produkt Dallmer festgeschrieben ist, ist es auch einzubauen. So meine Forderung. Wie ist die Rechtslage?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Schriftlich
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es ist wie von Ihnen vermutet.

Wenn im notariellen Kaufvertrag das konkret einzubauende und auszustattende Produkt benannt ist, ist dieses auch einzubauen.

Es besteht ein unmittelbarer Anspruch aus dem notariellen Kaufvertrag.

Wird ein minderwertigeres Produkt eingebaut, ist hierin ein Mangel der Kaufsache nach § 434 BGB zu sehen, das zu einer Kaufpreisminderung berechtigt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-