So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 249
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Ich habe einen Maklervertrag zum Verkauf eines Hauses

Kundenfrage

Ich habe einen Maklervertrag zum Verkauf eines Hauses abgeschlossen;

Ein "fester" Interessent wollte das Haus unbedingt. Auch der Kaufpreis war abgesprochen. Der Makler wollte aber unbedingt einen zusätzlichen Interessenten die Besichtigung ermöglichen, da er sich einen höheren Verkaufspreis und natürlich mehr Provision versprach. Der Interessent sagte zu 90 %zu, wollte aber noch Zeit- konkret 1 Woche-. Ich wollte es nicht und gab es auch ganz klar zum Ausdruck, da ich aus welchem Grund auch immer, glaubte, dass der zweite Interessent nicht kaufen wird. So kam es auch, er sagte ab und zwischenzeitlich ist der erste Interessent nicht mehr ganz sicher. Welche Rechte habe ich gegenüber dem Makler

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Sie könnten einen Schadensersatzanspruch gegenüber dem Makler haben. Wenn dieser gegen Ihre Anweisung dem ersten Interessenten nicht dir Zusage erteilt hat, kann sich ein Schadensersatzanspruch aus dem Maklervertrag ergeben. Sollten Sie das Objekt z.B. lediglich zu einem geringen Verkaufspreis veräußert bekommen, könnten Sie die Differenz gegenüber dem Makler aus dessen Verschulden geltend machen. Allerdings müssen Sie beweisen, dass der 1. Interessent zum damaligen Zeitpunkt sicher zu einem höheren Kaufpreis gekauft hätte.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich immer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Der Makler war felsenfest der Überzeugung, dass der erste Interessent auch noch in 10 Wochen das Haus zum gleichen Preis kauft. Nun will er es nicht mehr, ich vermute er fühlte sich hingehalten. Ich erziele momentan nicht den erhofften und ausgehandelten Vb und die Suche beginnt von vorn! Welchen Schadenersatzanspruch habe ich?
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller.

beim Schadensersatz sind Sie so zu stellen, als ob der Verkauf an den ersten Interessenten stattgefunden hätte. Wenn Sie erst in ein paar Wochen das Haus verkaufen, bekommen Sie als Schadensersatz die entgangenen Zinsen. Ist der Kaufpreis geringer, können Sie die Differenz zu dem ursprünglich zu erzielendem Kaufpreis verlangen.

Sollte ich alle Fragen beantwortet haben, freue ich mir über eine Bewertung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt