So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17451
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

ich habe mir eine Hündin gekauft, die ohne

Kundenfrage

ich habe mir eine Hündin gekauft, die ohne Impfung, ohne Wurmkur, ohne Chip und Papiere 200€ gekostet hat, sprich ohne alles;

Das Geld habe ich ihr aber noch nicht gegeben und einen Vertrag habe ich mit ihr auch nicht geschlossen da sie minderjährig ist und somit keine Verträge aufsetzten darf. Das Mädchen das uns die Welpen verkauft hat ist 15 Jahre alt und hat für jeden Welpen eine andere Kaufsumme genannt. Mein Tierarzt meinte, dass die Verkäuferin ohne erste Behandlung (sprich Impfung, Wurmkur, etc.) kein Geld für einen Welpen verlangen dürfte. Stimmt das? Jetzt meine Frage: Durfte das Mädchen überhaupt einen Welpen verkaufeb? Und wenn ja mit welcher Kaufsumme, ohne das die Welpen eine erste Behandlung vom Tierarzt bekamen?

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Abend.

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das minderjährige Kind konnte keinen wirksamen Kaufvertrag schließen, da es noch nicht voll geschäftsfähig ist.

Es gibt kein Gesetz, wonach man einen Welpen ohne Impfung nicht verkaufen darf.

Vom Wert her dürfte dann aber tatsächlich nicht viel anzusetzen sein.