So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7611
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

wegen eines Wasserschaden habe ich

Kundenfrage

wegen eines Wasserschaden habe ich meine Gebäudeversicherung in Anspruch genommen;

mein Handwerker für San. & Haustechnik (AN) hat ein Angebot zur Schadensbeseitigung (Variante_01) erstellt und von mir (AG) den Auftrag erhalten. Es war eine Reparatur durch Öffnung des Badewannenkörpers vorgesehen. Nach ausgeführter Reparatur teilt der AN mit er habe eine andere Lösung bevorzugt (Variante_02) weil weniger Bauschäden verursacht werden, AN erstellt Rechnung (mit geringfügig geändertem Text) und berechnet exakt den gleichen Betrag wie im Angebot Variante_01. Die Rechnung wurde an den Versicherer eingereicht und zwischenzeitlich an mich erstattet. Die Rechnung des AN wurde wegen Mängel bisher nicht beglichen. Eine Inaugenscheinnahme der Reparatur ergab: Der AN hat eine Öffnung im Badewannenkörper vorgenommen und weil die Reparatur angeblich nicht möglich war die Öffnung wieder verschlossen. (kein Fliesenrahmen) Anschließend wurde in der Küche eine ca. 10 cm starke Ziegelsteinwand geöffnet (ca. 30 x 30 cm) um an die Wasserleitungen zu kommen, das Dach wurde geöffnet, Dachziegel entnommen und die bei der Reparatur beschädigten Dachziegel mit Silikon verklebt ohne Mörtel wieder eingesetzt obwohl alle Dachziegel zuvor im Mörtel dicht verlegt waren. Nun klafft in der Küche ein großes offenes Loch und es zieht wie Hechtsuppe, der Handwerker gibt an er habe das Loch mit Ziegelsteinen verschlossen was nicht stimmt, sichtbar ist eine Plastiktüte und herausquillender Bauschaum, kein einziger Ziegelstein wurde verbaut. Nun stellt sich die Frage über die Vollendung des Werks: # Fachgerechtes Verschließen der Dachfläche, # Verschließen der Wandöffnung in der Küche # Fachgerechtes Verschließen der Öffnung im Wannenunterbau denn der AN hat den erteilten Auftrag (Variante_01) ohne Rücksprache geändert und eine andere (Variante_02) durchgeführt für die er keinen Auftrag hatte und Mehrarbeiten waren zuvor auch nicht mit dem Versicherer abgestimmt. A.) Nachbesserung ? (dann wird die Schadenbeseitigung als Mehraufwand über den Versicherer abgerechnet) oder B.) Schadenersatz ? (dann müßte der AN das Werk wie angeboten ohne Mehrkosten ausführen)

Was ist sinnvoll, möglich oder ratsam ??

Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzungvon JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich mich mit Ihrer Fragestellung befasse.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sie haben Anspruch auf vollkommene Wiederherstellung. D. h. Sie müssen sich auch nicht mit dem beschriebenen "Flickwerk" zufrieden geben.

Wenn der beauftragte Handwerker tätig wird, hat er dafür zu sorgen, dass die gemachten Arbeiten auch so verrichtet werden, dass keine Mängel an Ihrem Eigentum entstehen.

Ist dies gleichwohl der Fall, können Sie von der beauftragten Unternehmung die vollständige Beseitigung verlangen.

Da die Versicherung die anders als angegeben ausgeführten Arbeiten nicht zusätzlich abdecken wird, ist der Anspruch direkt gegen das beauftragte Unternehmen zu richten.

Vorsorglich sind der Versicherung die beschriebenen Ausführungsmängel mitzuteilen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-