So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17379
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

es geht um folgende Situation: Ich habe an der

Kundenfrage

es geht um folgende Situation: Ich habe an der Universität im Zuge eines Seminars einen Vortrag gehalten;

Am Ende des Vortrags kam der Dozent zu mir und fragte freundlich, ob er einmal meine Unterlagen sehen darf. Ich zeigte ihm die Notizen und er steckte diese ein und sagte, dass er diese auf Plagiat testen möchte. Auf den Folien standen jeweils die Quellen. Natürlich nicht auf meinen persönlichen Notizen. Desweiteren wurden auch nur meine Notizen eingesammelt und nicht diejenigen von meinem Mitreferenten. Auch ist dies niemals davor vorgekommen. Meine Frage ist deswegen: Darf der Dozent meine persönlichen Notizen in einem ersten Schritt einsammlen und diese dann sogar in Nachhinein in die Bewertung einfließen lassen? Vielen Dank für eine Rückantwort

Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Wie lange brauchen Sie noch ungefähr bis meine Frage bearbeitet ist? Vielen Dank für eine Rückmeldung. Mit besten Grüßen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Dozent hätte schon gar nicht Ihre Notizen einsammeln dürfen.

Diese stehen nur Ihnen zu und der Dozent hat keinerlei Rechte daran und durfte diese auch nicht an sich nehmen.

Eine Urheberrechtsverletzung wird man an den Notizen auch nicht ausmachen können und auch keine negative Bewertung.