So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4459
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zum Wort "wohl"; Wenn ich einen Beitrag

Kundenfrage

ich habe eine Frage zum Wort "wohl";

Wenn ich einen Beitrag verfasse, welcher über soziale Medien veröffentlicht wird und ich schreibe: "Es ist wohl das erste und einzige Produkt dieser Art", bin ich dadurch angreifbar, falls es doch schon ein Produkt dieser Art gibt? Vielen Dank ***** ***** und herzliche Grüße

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Mit dem Wort "wohl" wird im allgemeinen Sprachgebrauch deutlich gemacht, dass Sie nicht sicher sind, ob es das erste und einzige Produkt dieser Art ist. Ein Mitkonkurrent könnte Sie aber dennoch auf Unterlassung dieser Behauptung in Anspruch nehmen, wenn es unzutreffend ist, dass Sie das erste Produkt dieser Art vertreiben.

Denn irreführend wäre diese Behauptung vermutlich dennoch, weil das kleine einschränkende Wort "wohl" schnell von potenziellen Kunden überlesen werden kann und das genau Ihre Hoffnung ist. So könnte ein Mitkonkurrent argumentieren und einen etwaigen Richter von der Unlauterkeit Ihres Webetextes überzeugen.

Ich weiß nicht, wie groß das Risiko ist, dass Sie auf Unterlassung in Anspruch genommen werden. Auszuschließen ist es leider nicht. Aber auszuschließen ist ein solcher Rechtsstreit nie, wenn jemand geschäftlich tätig ist. Denn Mitkonkurrenten sind meist wachsam, wenn es um Webeaussagen geht.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.