So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7325
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

ich habe meine Kündigung zum 30.06. fristgerecht

Kundenfrage

ich habe meine Kündigung zum 30.06. fristgerecht erhalten;

Das Unternéhmen ist insolvent. Insgesamt sind wir noch zu dritt gewesen bzgl. Restabwicklung. Meinen Kollegen ist eine Abfindung bereits gezahlt worden, bzw. mündlich zugesagt worden. Mir ist diese auch mündlich zugesagt worden. Jedoch bei Kündigung auf einmal aufgehoben. Zudem wurde gewettet, ob ich zur Arbeit erscheine, weil ich vor Kündigung wegen Viruserkrankung eine Krankmeldung hatte. Mobbing? Der gleiche Vorgesetzte der auch die Abfindung verweigert. Ohne Begründung.

Soll ich eine Klage auf Abfindung einreichen und ggf Mobbing? Gruss *****+

Gepostet: vor 18 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

worauf wird denn die Kündigung gestützt ? Auf betriebsbedingte Gründe ? Wurden alle Mitarbeiter gekündigt oder nur ausgewählte einzelne ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Meine Kündigung erfolgte betriebsbedingt. Es wurden alle Mitarbeiter betriebsbedingt gekündigt. Viele mit Abfindung. Diese gehörten jedoch einem Betriebsrat an in Bremen, der für uns, die Verwaltung in Bothel bei Rotenburg/Wümme, nicht gilt. Meine vergleichbaren Verwaltungskolleginnen werden ebenfalls betriebsbedingt zum 31.07. oder 31.08. gekündigt. Wobei die Lieblingskollegin bereits ihre Abfindung als "Halteprämie " schon vor 2 Monaten bekommen hatte. Die andere Kollegin bekommt ihre Abfindung noch. Ebenfalls mündlich zugesagt. Wie mir.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

befürchten Sie, dass die zugesagte Abfindung nicht gezahlt wird ? Woraus ergibt sich die Befürchtung?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja, mündlich würde mir bereits gesagt, dass ich keine Abfindung mehr bekomme, die Kündigung erfolgte ja zum 30.06. In der Gehaltsabrechnung wurde auch keine Abfindung ausgezahlt. Diese habe ich ja schon erhalten.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Einen generellen Rechtsanspruch auf Abfindung gibt es leider nicht. Damit würde eine Klage nur dann erfolgreich erscheinen, wenn sich die mündliche Zusage, die wohl zunächst erteilt wurde, auch nachweisen lassen würde. Oder wenn sich dieser aus einer sogenannten betrieblichen Übung zusammen mit dem allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz ein Anspruch ergibt (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 27. Juni 2001, AZ: 10AZR 488/00).Wenn also alle Arbeitnemer eine Abfindung erhaltn haben, nur Sie nicht, dann wäre eine Klage auch erfolgreich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich Ihre Nachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Einen generellen Rechtsanspruch auf Abfindung gibt es leider nicht. Damit würde eine Klage nur dann erfolgreich erscheinen, wenn sich die mündliche Zusage, die wohl zunächst erteilt wurde, auch nachweisen lassen würde. Oder wenn sich dieser aus einer sogenannten betrieblichen Übung zusammen mit dem allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz ein Anspruch ergibt (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 27. Juni 2001, AZ: 10AZR 488/00).Wenn also alle Arbeitnemer eine Abfindung erhalten haben, nur Sie nicht, dann wäre eine Klage auch erfolgreich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich Ihre Nachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Einen generellen Rechtsanspruch auf Abfindung gibt es leider nicht. Damit würde eine Klage nur dann erfolgreich erscheinen, wenn sich die mündliche Zusage, die wohl zunächst erteilt wurde, auch nachweisen lassen würde. Oder wenn sich dieser aus einer sogenannten betrieblichen Übung zusammen mit dem allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz ein Anspruch ergibt (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 27. Juni 2001, AZ: 10AZR 488/00).Wenn also alle Arbeitnemer eine Abfindung erhaltn haben, nur Sie nicht, dann wäre eine Klage auch erfolgreich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich Ihre Nachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Dankeschön...
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehrgeehrter Fragesteller,

danke für dieNutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Einen generellenRechtsanspruch auf Abfindung gibt es leider nicht. Damit würde eineKlage nur dann erfolgreich erscheinen, wenn sich die mündlicheZusage, die wohl zunächst erteilt wurde, auch nachweisen lassenwürde. Oder wenn sich dieser aus einer sogenannten betrieblichenÜbung zusammen mit dem allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz einAnspruch ergibt (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 27. Juni 2001, AZ:10AZR 488/00).Wenn also alle Arbeitnemer eine Abfindung erhaltnhaben, nur Sie nicht, dann wäre eine Klage auch erfolgreich.

Ich hoffe, ich konnteIhnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich IhreNachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einerBewertung.

Mit freundlichenGrüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehrgeehrter Fragesteller,

haben Sie meine Antwort erhalten ?

Mit freundlichenGrüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehrgeehrter Fragesteller,

danke für dieNutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Einen generellenRechtsanspruch auf Abfindung gibt es leider nicht. Damit würde eineKlage nur dann erfolgreich erscheinen, wenn sich die mündlicheZusage, die wohl zunächst erteilt wurde, auch nachweisen lassenwürde. Oder wenn sich dieser aus einer sogenannten betrieblichenÜbung zusammen mit dem allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz einAnspruch ergibt (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 27. Juni 2001, AZ:10AZR 488/00).Wenn also alle Arbeitnemer eine Abfindung erhaltnhaben, nur Sie nicht, dann wäre eine Klage auch erfolgreich.

Ich hoffe, ich konnteIhnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich IhreNachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einerBewertung.

Mit freundlichenGrüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
ja Dankeschön
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehrgeehrter Fragesteller,

prima, ich dachte schon es gibt ein technisches Problem, weil ich sie selber nicht einsehen kann.

Falls Sie keine Fragen mehr haben, sind Sie doch bitte so freundlich und nehmen noch eine Bewertung vor.Vielen Dank ***** ***** schönen Abend.

Mit freundlichenGrüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 13 Tagen.

Sehrgeehrter Fragesteller,

leider wurde noch keine Bewertung abgegeben. Bitte sind Sie so freundlich und nehmen diese nunmehr vor. Vielen Dank !

Mit freundlichenGrüßen

RA Grass