So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7660
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Kann ich gegen meine eigene Schenkung innerhalb von 10

Kundenfrage

Kann ich gegen meine eigene Schenkung innerhalb von 10 Jahren Widerspruch einlegen?
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie etwas näher ausführen, wann wurde geschenkt, was genau ist geregelt usw. ? Vielleicht können Sie den Vertrag zur Verfügung stellen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Im August 2008 habe ich eine Immobilie an meine Frau verschenkt. Im Schenkungsvertrag ist die automatisch eintretende Rückabwicklung für den Scheidungsfall vereinbart. Dies ist auch im Grundbuch (Rückauflassungsvormerkung?) notiert.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn dies einedutig geregelt ist, worauf zielt dann Ihre Anfrage ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich möchte/muss die Rückabwicklung viel schneller erledigt haben, als dies im vorgegebenen Verfahren ansonsten möglich wäre (dringend erforderlicher Hausverkauf wird boykottiert). Deshalb die Frage: Kann ich meiner eigenen Schenkung widersprechen?
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Das Gesetz sieht einihge Widerruftatbestände vor. Eine Möglichkeit wäre gem. § 530 BGB bei Vorliegen einer schweren Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers. Eine weitere Möglichkeit wäre gem. § 528 BGB bei der Verarmung des Schenkers oder bei Nichterfüllung einer Auflage.

Wenn einer dieser Gründe und weitere gibt es nicht nicht vorliegt, dann werden Sie leider warten müssen, bis der vertraglich vereinbarte Rücktrittsgrund - Scheidung - eintritt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen rechtlichen Überblick erteilen. Gern beantworte ich Ihre Nachfragen. Falls keine bestehen, bitte ich Sie um Vornahme einer Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ? Falls nicht, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Vielen dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich kann zwar durchaus verstehen, dass die Antwort Sie nicht befriedigt, weil Sie sich etwas anderes erhofft hben. Aber die Rechtslage ist leider unabänderlich.

Da Sie offensichtlich keine weiteren Fragen haben, sind Sie bitte so fair und bewerten nun. Gern können Sie auch mitteilen, was einer Bewertung entgegensteht.

Ich danke für Ihre Fairnes und Ihr aufrichtiges Feedback.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass