So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mir ist gerade etwas sehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mir ist gerade etwas sehr peinliches passiert. Ich war in Straßbourg auf dem Staßenstrich und wurde beim Verkehr mit einer Prostituierten von 2 Autofahrern erwischt. Ich befürchte sie haben mich fotofgrafiert und könnten mich anzeigen.Was muss ich befürchten und könnte dies auch beamtenrechtliche Konsequenzen in Deutschland für mich haben?
Vielen Dank.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank ***** ***** Anfrage. In Frankreich ist Prostitution strafbar und kann mit einer Geldbuße geahndet werden. Da allerdings keine Strafbarkeit in Deutschland vorliegt und Sie wegen so einer geringen Tat auch nicht ausgeliefert würden haben Sie nichts zu befürchten, auch nicht in beamtenrechtlicher Hinsicht.Es hat für Sie also keine KonsequenzenIch hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Wenn ich Sie richtig verstehe, ist das schlimmste was passieren kann, dass ich einen Bußgeldbescheid bekomme, welchen ich dann am Besten bezahle. Das Land muss ich aber bis dahin nicht meiden, oder?
Sehr geehrter Ratsuchender, ja es drohen bis zu 1.500 Euro Strafe.
Das würde ich zahlen . Nein , das Land meiden müssen Sie nicht
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.