So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7492
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich soll eine Inkasso.Rechnung bezahlen. Der Auftraggeber

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich soll eine Inkasso.Rechnung bezahlen. Der Auftraggeber ist eine Firma Supernova, bei der ich eine Schufaauskunft einholen wollte. Nachdem ich mich durch die Webseite gekämpft hatte, bekam ich auch schon eine Rechnung über 14,95 EUR per Mail. Diese bat ich zu stornieren, worauf man aber nicht reagierte. Habe bis heute keine Schufa-Auskunft erhalten und soll jetzt 95,95 EUR zahlen. Muß ich das wirklich?

Sehr geehrter Fragesteller,
war Ihnen denn bei "Anklicken" bekannt, dass dies kostenpflichtig ist ?
Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Nein
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
ich möchte nur wissen ob es sinnvoll ist, zu bezahlen, weil die Firma mit Mahnbescheiden droht
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo???

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn bei "Vertragsabschluss" nicht erkennbar war, dass es sich um eine kostenpflichtige Leistung handelt, können Sie Ihre Willenserklärung wegen Täuschung und Irrtums anfechten. Es ist nämlich nicht zulässig, nicht auf die Kosten hinzuweisen.

Zudem könnte man die Zahlung verweigern, da Sie noch keine Auskunft erhalten haben. Dies funktioniert aber nur, wenn Sie mit der Zahlung nicht in Vorleistung treten mussten. Auch darauf müssten Sie hingewiesen worden sein.

Gern beantworte ich eventuelle Nachfragen, wenn Sie mir diese stellen. Falls keine vorhanden sind, bitte ich um Vornahme einer Bewertung. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie also noch Nachfragen ? Dann bewerten Sie doch bitte nicht, sondern stellen diese !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

bitte erläutern Sie, weshalb Sie Nachfragen angeben, aber keine stellen. Bleiben Sie doch bitte fair !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
ich kann mich nicht mehr genau an die Web-Seite erinnern. Habe aber die Mail mit der Rechnung bekommen mit dem Hinweis auf kostenpflichtige Dienstleistung. Angeblich steht das in den AGB's, die ich natürlich nicht gelesen habe. Ich hätte die Firma Supernova beauftragt,, mit den von mir angegebenen Daten ein Schreiben an die Schufa Holding AG zu versenden. Habe aber keine Auskunft erhalten. Außerdem habe ich die Schufa Auskunft für meinen Lebensgefährten beantragen wollen. Der gesamte Schriftverkehr des Inkassobüros ist jedesmal an ihn gerichtet, obwohl ich mich immer als Absender angegeben habe. Das Ganze wurde auch von meinem PC aus abgewickelt.ch kann mich nicht mehr genau an die Web-Seite erinnern. Habe aber die Mail mit der Rechnung bekommen mit dem Hinweis auf kostenpflichtige Dienstleistung. Angeblich steht das in den AGB's, die ich natürlich nicht gelesen habe. Ich hätte die Firma Supernova beauftragt,, mit den von mir angegebenen Daten ein Schreiben an die Schufa Holding AG zu versenden. Habe aber keine Auskunft erhalten. Außerdem habe ich die Schufa Auskunft für meinen Lebensgefährten beantragen wollen. Der gesamte Schriftverkehr des Inkassobüros ist jedesmal an ihn gerichtet, obwohl ich mich immer als Absender angegeben habe. Das Ganze wurde auch von meinem PC aus abgewickelt.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sie antworten ja nicht ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen mir bitte etwas Zeit zum Tippen einräumen !

Das haben Sie leider so nicht mitgeteilt !

Natürlich können Sie NICHT anfechten, wenn Sie auf die Kostenpflicht hingewiesen wurden. Auch wäre in diesem Fall kein Widerrufsrecht gegeben.

Möglich wäre dann zum einen die Zurückbehaltung im Sinne: solange ich keine Auskunft bekomme, zahle ich auch nichts, aber wie ausgeführt, geht auch die nicht, wenn Sie vorleistungspflichtig waren.

Unterstellt: die Rechnung war zu Recht erstellt und Sie haben sie nicht innerhalb der gesetzten Zahlungsfrist gezahlt, dann kann das Inkasso die sog. Verzugskosten geltend machen. Dies wären zum einen Zinsen, die nicht allzu hoch sein dürften, aber auch Kosten in Höhe von 83,54 EUR gerechtfertigt. Dann müssten Sie die geforderte Summe leider zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Danke für die Info. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich machen kann. Schade. Aber solchen Firmen muesste man irgendwie das Handwerk legen. Das ist doch pure Abzocke.

Sehr geehrter Fragesteller,

da gebe ich Ihnen völlig Recht ! Das Netzt stekt leider voll von Abzockern. Auch wenn das nahezu niemand macht (ich meist auch nicht) empfielt es sich gleichwohl, die AGB und die sonstigen Ausführungenzu studieren.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend und mölchte Sie nochmals bitten, die Bewertung abzuändern, da wohl nun alle Fragen geklärt sind.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Wünsche Ihnen auch noch ein schönes Wochenende.
Freundliche Grüße
B. Bolm

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass