So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25525
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hat ein Vermieter im gewerbliche Bereich das Recht während

Diese Antwort wurde bewertet:

Hat ein Vermieter im gewerbliche Bereich das Recht während einer Übernahmeverhandlung
mit dem alten Mieter Geschäftsgegenstände ohne Ankündigung zu verschrotten:
Wir befanden uns mit den Vermieter in Verhandlung über die Übernahme einer Gewerbehalle. Der Vermieter hat in dieser Phase Teile, die aus Insolvenzfällen noch in der Halle standen ohne Vorankündigung verschrotten lassen. Wert ca.200.000 €.
Danke ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Die Teile befanden sich aber in Ihrem Eigentum - ist das richtig? Hat der Vermieter hierfür eine Begründung gehabt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Die Teile befanden sich in meinem Eigentum und gehörten teilweise einem Dritten.
Die Sache wurde sporadisch durchgeführt. Begründung Vermieterpfandrecht,
Trotz meines Einspruchs wurden die Teile Vernichtet.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Unter diesen Umständen hat sich der Vermieter schadensersatzpflichtig gemacht, denn er hat schuldhaft fremdes Eigentum beschädigt/zerstört.

Ihnen als Eigentümer (sowie dem Dritten) stehen daher Schadensersatzabsprüche gegen den Vermieter gemäß §§ 823, 276, 249 BGB zu.

Diese Schadensersatzansprüche können Sie erforderlichenfalls auch auf dem Rechtsweg durchsetzen, sollte der Vermieter keine freiwillige Zahlung leisten.

Beziffern Sie daher den Schaden konkret, indem Sie den Zeitwert der zerstörten Teile ansetzen, und fordern Sie den Vermieter unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage schriftlich (Einschreiben) zur Schadensersatzahlung auf.

Setzen Sie ihm hierzu in dem Schreiben eine Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum, und kündigen Sie an, dass Sie nach ergebnisloem Ablauf der Frist den Rechtsweg beschreiten werden!

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich habe soeben versucht, Sie anzurufen. Teilen Sie mir bitte mit, wann Sie telefonisch erreichbar sind.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt