So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26159
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ein freier Mitarbeiter wurde vom Sportverein gekündigt. Der

Kundenfrage

Ein freier Mitarbeiter wurde vom Sportverein gekündigt.
Der freie Mitarbeiter selbst hatte den Eltern der Abteilung mitgeteilt, dass sie vom Verein gekündigt wurde und ab sofort die Turnhalle nicht mehr betreten darf (schriftlich per E-Mail).
Da die freie Mitarbeiterin in die Organisation von aktuellen Wettkämpfen des Vereins eingebunden war, war es nötig die eingeladenen anderen Vereine anzuschreiben, dass die Organisation nicht mehr über diese freie Mitarbeiterin sondern über den Nachfolger abzuwickeln ist. Da der freie Mitarbeiter, der vom Verein gekündigt wurde auch nicht die schon eingegangen Meldungen rausgibt, war dies unumgänglich. Auch dies erfolgte per E-Mail.
Nun stellt sich die Frage, ob es hier ein Problem darstellt, wenn vom Abteilungsleiter mitgeteilt wurde, dass der freie Mitarbeiter gekündigt wurde (ohne Angaben von Gründen und im Zusammenhang mit der Vorstellung des Nachfolgers).
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Sie erwähnen einmal einen freien Mitarbeiter und einmal eine freie Mitarbeiterin - wem konkret ist denn nun gekündigt worden, und aus welchem Grund? Wem gegenüber soll (hat) der Abteilungsleiter des Vereins die Kündigung erwähnen?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttenmann,im Kündigungsschreiben wurde kein offizieller Grund angegeben (es wurde lediglich mündlich mitgeteilt).
Der freie Mitarbeiter/in ist ein und dieselbe Person.Der Abteilungsleiter hat dies gegenüber den Eltern (nachdem die freie Mitarbeiterin es schon VORAB per E-Mail geschrieben hatte) sowie den anderen Vereinen (im Zusammenhang der Anmeldungen für den anstehenden Wettkampf) mitgeteilt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
OHNE Angabe von irgendwelchen Gründen. Es geht lediglich darum, dass mitgeteilt wurde, dass der Verein gekündigt hat
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter diesen Umständen unterliegt das Vorgehen des Abteilungsleiters keinen rechtlichen Bedenken.

Sofern dieser lediglich die Kündigung als solche gegenüber Dritten - hier gegenüber den Eltern - erwähnt hat, und sofern er das Fehlverhalten, das der Kündigung zugrunde lag und diese veranlasst hat, nicht benannt hat, ist dies rechtlich auch nicht zu beanstanden.

Der Abteilungsleiter hat sich daher rechtlich nichts zuschulden kommen lassen!

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
geschrieben wurde vom Verein
(nachdem die freie Mitarbeiterin schon den Eltern offiziell per E-Mail mitteilte, dass sie vom Verein gekündigt wurde und ab sofort die Turnhalle nicht mehr betreten darf, jedoch die Kündigungsfrist bis 31.07.18 läuft) folgendes:...als euer neuer Ansprechpartner für den .. 2018 am 15. Juli möchte ich mich bei euch vorstellen. Mein Name ist J...und ich bin zweiter Abteilungsleiter der Turnabteilung beim TSV .... Außerdem bin ich Trainer für die Jungs und Mädchen im Gerätturnen. Ich übernehme ab sofort die Organisation des ... Cups, da wir unserer Trainerin ... gekündigt haben.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Unter diesen Umständen unterliegt das Vorgehen des Abteilungsleiters keinen rechtlichen Bedenken.

Sofern dieser lediglich die Kündigung als solche gegenüber Dritten - hier gegenüber den Eltern - erwähnt hat, und sofern er das Fehlverhalten, das der Kündigung zugrunde lag und diese veranlasst hat, nicht benannt hat, ist dies rechtlich auch nicht zu beanstanden.

Der Abteilungsleiter hat sich daher rechtlich nichts zuschulden kommen lassen!

Geben Sie bitte abschließend Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
DankeSollte noch weitere Fragen aufkommen würde ich mich nochmal melden
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Gern!

Nach Ihrer jetzigen Bewertung können Sie gerne und jederzeit nachfragen!

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Ich habe meine Arbeitszeit aufgewendet, um Ihnen behilflich zu sein, und Ihre Anfrage ist in aller Ausführlichkeit beantwortet worden.

Geben Sie daher bitte nunmehr Ihre Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Dienstleistung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne).

Kostenlose Rechtsberatung durch Rechtsanwälte ist gesetzlich verboten!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Herr Hüftmann,ich muss noch abwarten, da evtl. noch die ein oder andere Frage aufkommt. Sobald wir hier fertig sind, werde ich selbstverständlich eine angemessene Bewertung vergeben.
Ich wünsche Ihnen derweilen einen schönen Abend.Beste Grüße
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Nach Abgabe Ihrer Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Geben Sie dann bitte Ihre Bewertung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.
Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sie haben noch immer keine Bewertung hinterlassen.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gern können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Abgabe der Berwertung?

Sollte Letzteres der Fall sein, teilen Sie mir dies kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Monaten.

Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende anwaltliche Beratung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese. Ansonsten ersuche, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt