So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29069
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe folgendes Problem, bei dem ich Hilfe

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe folgendes Problem, bei dem ich Hilfe bräuchte. Und zwar hab ich bis vor kurzem eine Beziehung geführt mit einem Herrn, der einen Hund besitzt. Während unserer Beziehung hat er mich mehrmals drum gebeten Rechnungen für den Hund zu begleichen, weil er ihn finanziell nicht halten kann. Hat auch dabei immer an mein Gewissen appelliert, das es ja sehr wichtig wäre für den Hund.
Es sind Rechnungen, die insgesamt einen Betrag von 500€ mit Sicherheit überbieten. Und vielleicht wirkt es nach wenig Geld, doch da ich Studentin bin, ist es für mich wirklich viel Geld.
Nun habe ich ihm gesagt, dass ich zukünftig keine Rechnungen mehr begleichen werde, sondern eher wieder das Geld von ihm zurück bräuchte und er hat die Beziehung beendet. Also hat er mich wirklich bis zum letzten Penny ausgenutzt. Natürlich bin ich zum Teil selbst schuld, dumm und naiv gewesen zu sein und zu denken, er würde mir das Geld zurück zahlen.
Jetzt ist meine Frage, ob ich das Geld zurück fordern kann, das zumindest für den Hund gezahlt wurde? Denn ist er nicht als Hundebesitzer dafür eventuell verantwortlich Hundesittern, die entstandenen Kosten, die für den Hund aufkamen wieder zurück zu zahlen?
Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Einen Anspruch auf Rückzahlung haben Sie dann, wenn Sie über die 500 EUR mit dem Hundebesitzer einen Darlehensvertrag geschlossen haben und dies auch in Nachweis bringen können. Haben Sie dies nicht oder ist dies nicht beweisbar, so können Sie die erbrachten Zahlungen leider nicht mehr zurückfordern.

Ich bedaure Ihnen keine angenehmere Antwort geben zu können.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?