So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9050
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Bin seit 2013 in zwieter Ehe verheiratet. Hatte zu dem

Diese Antwort wurde bewertet:

bin seit 2013 in zwieter Ehe verheiratet. Hatte zu dem Zeitpunkt eine bis heute verschultete ETW. Meine neue Ehefrau war zu dem Zeitpunkt in der Privatinsolvenz. Da sie bei mir wohnte und sie Kosten für Ihren Insolvenzverwalter brauchte hatten wir beide einen Mietvertrag über brutto 700,00 gemacht.Diese Summe wurde dann auch immer überwiesen. Jetzt leben wir seit einem Jahr in Trennung. Sie will die ganze Summe von mir zurück haben. Steht ihr überhaut so etwas zu?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Wenn die Zahlung zur Abgeltung der Miete geleistet wurde und die Nutzung von Ihrer Frau auch tatsächlich in Anspruch genommen wurde, kann der bezahlte Betrag nicht zurückgefordert werden. Denn sie hatte ja eine Nutzung dafür.

Es besteht somit eine vertragliche Vereinbarung, auf welche Sie sich berufen können.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrter Hr. Dr. Traub,
vielen Dank für die Antwort.
Und das gilt auch wenn wir in der ganzen Zeit zusammen in der Wohnung gelebt haben??

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, dies war so vereinbart. Hierauf können Sie sich berufen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Hr.Dr.Traub,

noch eine Frage bzgl der Kosten. Wie sieht es aus ,wenn ich die Scheidung einreiche? Muss ich erst mal alle Kosten zahlen? Wie hoch wären diese? Muss meine -dann Ex Frau-auch Kosten übernehmen?

Sie geht arbeiten und hat einen Nettoverdiest von ca. 1.400 Euro. Lebt mit ihrer Tocher zusammen die auch arbeiten geht und ca.das gleiche verdient.

Besten Dank

Mit freudlichen Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten.

Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Hr.Dr.Taub
am 18.06.18 hatte ich per pay pal das Geld überwiesen.
Können Sie mir schon eine Antwort auf die o.g.Frage geben?
Besten Dank
Mit freundlichen Grüßen
Michael Forsthoff

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

bitte entschuldigen Sie die verzögerte Beantwortung.

Wenn Sie die Scheidung wollen, wäre das während der Ehe erworbene Vermögen entsprechend des Geldeswertes aufzuteilen (wenn Sie im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft leben).

D. h. Sie müssen nicht erst alle Kosten "vorschießen". Faktisch müssten Sie zunächst "nur" die Kosten für Ihren Rechtsanwalt aufbringen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-