So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29096
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unsere Mutti ist am 28.04.2018 verstorben. Mein Bruder hat

Kundenfrage

Unsere Mutti ist am 28.04.2018 verstorben. Mein Bruder hat eine Vorsorgevolmacht und kann über die Konten verfügen. Nach dem Tod der Mutter, weiß ich, dass er weiterhin diese Vollmacht für die Konten hat. Unsere Mutter hat kein Testament und wir sind drei Geschwister. Bis jetzt ist mein Bruder nicht bereit die Konten uns zu zeigen. Wir haben nach dem Erbrecht alle auf eine gleiches Erbe Anspruch. Wie haben Ihnen schon mehrfach aufgefordert, uns Einsicht zu geben. Aber er vertröstet uns nur. Was kann man tun, dass er uns die Konten vorlegt?
Marina Mann
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen ist Ihr Bruder soweit er mit der Vollmacht Verfügungen getätigt hat dem Vollmachtgeber zur Rechenschaft verpflichtet. Diese Rechenschaftspflicht ergibt sich aus § 666 BGB.

Auch wenn der Auftraggeber verstroben ist, so bedeutet dies noch nicht, dass Ihr Bruder keine Auskunft mehr erteilen muss. Der Auskunftsanspruch geht nach § 1922 BGB auf die Erbengemeinschaft über, mit der Folge, dass die Erbengemeinschaft den Bruder in der Tat auf Auskunft und Vorlage von Abrechnungsbelegen verklagen kann.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt