So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8388
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Meine Mutter ist bereits 2010 verstorben. Sie war verheirate

Kundenfrage

Meine Mutter ist bereits 2010 verstorben. Sie war verheiratet. Dieser Mann war mein Stiefvater, er hatte mich nicht adoptiert. Ich habe noch zwei Geschwister, die damals im Gegensatz zu mir, bereits volljährig waren. Wir haben uns nach dem Tod unserer Mutter nicht um ein eventuelles Erbe gekümmert. Inzwischen ist mein Stiefvater in einer neuen Beziehung und diese Dame hat vor einem Jahr ein Testament aufsetzen lassen, das sie begünstigen wird und uns leer ausgehen lassen wird, obwohl wir all die Jahre (über 25 Jahre) seine Familie waren. Haben wir eine Chance, wenigstens den

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Habe ich es richtig verstanden, dass Ihre verstorbene Mutter kein Testament hinterlassen hat? In welchem Jahr wurden Sie volljährig?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Tag Herr Dr. Traub,

1984 wurde ich volljährig, und zwar in der ehemaligen DDR. Ob ein Testament existiert, wissen wir nicht. Wie haben seinerzeit meinen Stiefvater nicht gefragt und nun ist er dement und seine neue Partnerin (nicht verheiratet) hat ihn vor einem Jahr ein Testament aufsetzen lassen. Da war er m.E. nicht mehr geschäftsfähig. Mit freundlichen Grüßen, ***

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Verjährung erbrechtlicher Ansprüche wurde ab dem 1.1.1012 auf die Regelverjährung von 3 Jahren (mit wenigen Ausnahmen) angepasst. Nur in ganz besonderen Ausnahmefällen, wie z.B. Herausgabeanspruch gegen den Erbschaftsbesitzer oder den Vorerben, bleibt die lange Verjährungsfrist von 30 Jahren erhalten.

Somit dürfte Ihr Erbanspruch verjährt sein. Nur Ansprüche auf Herausgabe von Erbgegenständen unterliegen der 30-jährigen Verjährung, vgl. § 197 BGB.

Allerdings besteht die Möglichkeit des rechtlichen Vorgehens gegen das verfasste Testament Ihres Vaters, wenn er verstirbt und Sie enterbt sind.

Zum einen würde Ihnen ein Pflichtteilsanspruch zustehen und zum anderen kann wegen der beschriebenen Geschäftsunfähigkeit ein Vorgehen gegen das Testament angedacht werden.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Guten Abend,
Sie hatten mich gefragt, in welchem Jahr ich volljährig wurde. Das war im Dezember 1984. Meine Geschwister wurden 1953 und 1956 geboren. Gilt für meine Geschwister deshalb eventuell ein anderes Datum der Verjährungsfrist ihrer Erbansprüche?
Mit freundlichen Grüßen,
Katrin Cengiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten und auf die unterschiedlichen Geburtsdaten der Abkömmlinge eingehen.

Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.

Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.

Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-