So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3105
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Ich bin auf Wohnungssuche und habe mich für diverse

Kundenfrage

Ich bin auf Wohnungssuche und habe mich für diverse Wohnungen beworben. Jetzt ist es aber so, dass die meisten Vermieter meine finanzielle Lage nicht gut finden und da bräuchte ich Hilfe.

Ich brauche Hilfe dem Vermieter folgendes zu formulieren(die Vermieter verstehen mich nicht)
Das ist von mir so gut erklärt, aber dennoch verstehen die Vermieter das nicht

Die Kostenübernahme der gewünschten Wohnung kann das zuständige JobCenter erst erteilen, wenn man diesen ein Mietangebot vorlegt, wo genau aufgeführt wird, wie sich die Gesamtmiete zusammensetzt. Hält sich die zusammengesetzte Gesamtmiete im Rahmen der vorgesehenen Rahmenbestimmung der Stadt/Region erteilt einen das JobCenter die Kostenübernahme der gewünschten Wohnung. Diese Kostenübernahme legt man beim Vermieter vor und dieser schließt dann mit einem den Mietvertrag über die gewünschte Wohnung. Erst nach Vorlage des Mietvertrages überweißt das zuständige JobCenter dem Vermieter (Monat für Monat) die Gesamtmiete. Für die Kaution der gewünschten Wohnung richtet das JobCenter den Mieter ein Kredit ein, dass man Monat für Monat an das JobCenter zurückzahlen tut. Die Kaution wird dem Vermieter mit der 1 Gesamtmiete über wiesen.

Ich bekomme ab Juli2018 bis Juni2019 vom JobCenter monatliche Leistungen in Höhe von 610€

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

ehrlich gesagt ist Ihre Erklärung absolut verständlich und nachvollziehbar.

Nehmen Sie am besten noch einen Ausdruck von § 22 SGB II mit und zeigen die konkrete gesetzliche Regelung in Absatz 4!

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Versuchen Sie gezielt über die Interessentenbögen der örtlichen Wohnungsbaugenossenschaften eine Wohnung zu bekommen. Diese sind mit dem Procedere des JC besser vertraut und haben weniger Vorurteile als vor allem kleinere private Vermieter.

Viel Glück!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Jetzt gibt es noch etwas.
Dass das JobCenter zahlt ist ja schon mal toll (Miete ist gesichert) aber der Mieter ist (Wackelkandidat)Wie mache ich dem Vermieter klar, dass man die Wohnung bezahlen bekommt vom Amt und das der Vater eine Bürgschaft über nimmt aber der Mieter eine schlechte Schufa (Insolvenz) hat
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sie können die Bürgschaft (am besten mit dem Zusatz "ohne Einrede der Vorausklage" -> sog. selbstschuldnerische Bürgschaft) mit konkret vorlegen und ev. den Vater mitnehmen.

Dann kann sich der Vermieter aber auch an Ihren Vater halten, ohne Sie zuerst verklagen zu müssen.

Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Könnten Sie das irgendwie formulieren (wie soll ich das dem Vermieter schreiben)
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 2 Monaten.

Muster für solche Bürgschaften finden Sie überall, z.B. bei Haus & Grund:

Beispiel:

https://haus-und-grund-ostsee.de/flensburg/wp-content/uploads/sites/2/2015/06/buergschaftserklaerung.pdf?x77003

Oft wird der Vermiete allerdings eine ähnliche Erklärung haben. Schreiben Sie einfach:

"In Anbetracht meiner wirtschaftlichen Situation ist mein Vater bereit, eine selbstschuldnerische Bürgschaft für mich zu übernehmen, welche Sie samt Einwilligung zu einer Bonitätsprüfung in der Anlage finden."

Ev. kann Ihr Vater ja auch eine Gehaltsabrechnung beilegen.

Viel Glück!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Können Sie das so Schreiben, dass das Schreiben von mein Vater ist
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 2 Monaten.

"In Anbetracht der schwierigen wirtschaftlichen Situation meiner Tochter bin ichbereit, eine selbstschuldnerische Bürgschaft zu übernehmen, welche Sie samt Einwilligung zu einer Bonitätsprüfung in der Anlage finden."