So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8341
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Abend, ich bin Studentin in Erstausbildung,

Kundenfrage

Guten Abend,
ich bin Studentin in Erstausbildung, verheiratet, unter 25 und befinde mich momentan in Elternzeit. Ich habe mein Studium dennoch nicht unterbrochen und bin weiterhin immatrikuliert für das Sommersemester, welches gleichzeitig mein letztes Semester ist mit abschließender Prüfung.
Die Familienkasse hat nun meinen persönlichen Anspruch auf Kindergeld aufgehoben, mit der Begründung, ich befinde mich in Elternzeit. Das Elterngeld (Mindestsatz) hebe das Kindergeld auf.
Meine Frage: ist dies rechtens, da ich mich ja weiterhin in Ausbildung befinde und mein Studium zu keiner Zeit unterbrochen war?
Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ich rate an gegen den Bescheid der Behörde Widerspruch einzulegen.

Elterngeld und Kindergeld sind nebeneinander zu beziehen. Dies ist bei einer Vielzahl an Eltern so.

Es gilt auch nicht entweder/oder, da es sich um unterschiedliche Leistungen handelt.

Das Elterngeld ist eine Art soziale Leistung um in den ersten Jahren sich voll und ganz auf das Kind zu konzentrieren.

Das Kindergeld ist eine steuerliche Ersatzleistung.

Sie sollten sich daher darauf berufen, wie die anderen Mütter und Väter Anspruch auf beides zu haben. Ansonsten liegt eine Ungleichbehandlung nach Art. 3 GG vor.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich hatte bereits Einspruch gegen das erste Schreiben eingelegt. Darauf bekam ich die Antwort, dass der Einspruch als unbegründet zurückgewiesen wird. Es lägen keine besonderen Anspruchsvoraussetzungen zur Berücksichtigung volljährigiger Kinder vor. Aufgeführt ist Paragraph 15 bis 21 des Bundeselterngeld - und Erziehungszeitgesetzes vgl. Urteil Bundesfinanzhof 15.07.2003 BStBl ll S. 848. Angemerkt ist weiterhin im Schreiben, das Paragraph 70 Abs. 2 EStG die Rechtsgrundlage bildet.Es würde also jetzt die Klage gegen die Familienkasse folgen. Ist dies Ratsam unter den genannten Punkten, obwohl ich der Ansicht bin alle Kriterien für den Erhalt des Kindergeldes zu erfüllen.Vielen lieben Dank
S.Roth
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

meinten Sie das Kindergeld für sich selbst und nicht für das geborene Kind?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Traub, es handelt sich um das Kindergeld für mich selbst.
Mit freundlichen Grüßen
Roth
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,Ich bin mir nicht sicher ob Sie meine Antwort erhalten haben, da ich nur die Meldung „Verbindung läuft“ erhalte.Es handelt sich um mein Kindergeld, nicht das meines Kindes.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich habe meine Frage selbst beantworten können und benötige keine Hilfe. Dankeschön dennoch. Einen schönen Abend.