So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 18138
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich arbeite bei einem Dienstleister, und bis Juli 2017 würde

Kundenfrage

ich arbeite bei einem Dienstleister, und bis Juli 2017 würde bei Krankheit die Lohnfortzahlung immer kalendertäglich vorgeneommen. Neuerdings wird bei Krankheit nur noch die Tage bezahlt die auch im Dienstplan vermerkt sind. Ist das korrekt ?

Ich bin Werkschutz beschäftigt, und es wurde bis juli 2017 bei Krankheit das Krankengeld so brechnet der Durchschnitt von 6 Monaten mal 65 % bezahlt und zwar jeder Tag solange die Krankmeldung bestand. Das heist jeder kalendertag. Jetzt ist so jetzt bezahlt der Arbeitgeber nur noch den gleichen Satz aber nur für die Tage die Dienstplan als Arbeitszeit vermerkt die freien Tage die früher mit bezahlt wurden werden jetzt nicht mehr bezahlt. D.h. wäre ich zum Beispiel krank und hätte in dieser Zeit keinen Dienst lt. Dienstplan würde ich keine Lohnfortzahlung erhalten.

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie eine Abrechnung, die Sie in Händen halten und mir übersenden können? Wie hoch?

ist die Differenz und an wie viel Tagen arbeiten Sie im Durchschnitt.

Mit besten Grüßen

RA Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Beispiel: bis Juli 2017 wurde bei einer Krankmeldung jeder Tag mit dem Satz der Durchschnitt von 6 Bruttogehälter x 65 % bezahlt solange die Krankmeldung lief auch am Wochenende wenn dienstfrei war. Jetzt zahlt der Arbeitgeber nur noch die Tage die im Dienstplan stehen und die freie Tage nicht mehr.Ich bin der Meinung das ist nicht korrekt da seit 20 Jahren die als Werkscützer arbeite immer so war wie bis zum Juli 2017.
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 6 Monaten.

Ich habe leider eine Besprechung und überlasse die Antwort einem Kollegen.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Leider ist das absolut korrekt.

Bei der Lohnfortzahlung im Krankheitfall gilt das sog Entgeltausfallprinzip

Das bedeutet, dass bei Krankheit das bezahlt wird, das bezahlt würden, wenn Sie an dem Tag gearbeitet hätten

Hatten Sie frei, d.h waren Sie im Dienstpaln nicht eingetragen gibt es auch keine Gehaltsfortzahlung

Es ist also leider richtig so

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer