So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17401
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Scheidung läuft seit 2006 meine Frau hat prozessbetrug

Kundenfrage

Meine Scheidung läuft seit 2006 meine Frau hat prozessbetrug und falsche Eidesstattliche Erklärung abgegeben, der Richter besucht ständig sie zu schützen, geht nicht darauf ein, sie legt als Schulden kreditanfragen als schulden, Schenkungen vom Vater die aufgrund des Einkommens nicht möglich sind.

Habe 1981 ein vorab Erbe erhalten in Höhe von 140.000,00 DM kann das durch einen Erbvertrag vorlegen, habe ein Auszug von einem Festgeldkonto dass das Geld bis zu 3 May 1981 festgelegt ist, der 3 May war ein Samstag, er sagt wenn ich nicht nachweisen kann dass das Geld noch am 7. May 1981, Tag unserer Hochzeit, könnte er den Betrag nicht anerkennen.

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Morgen,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
was kann ich unternehmen gegen den Richter
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hier muss ein Befangenheitsantrag gestellt werden, wenn der Richter ganz offensichtlich auf der Seite Ihrer Frau steht.

Dies ist ein Grund für die Besorgnis der Befangenheit, da der Richter nicht mehr objektiv ist.