So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7432
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich bekam ein Mahnbescheid nachhause und legte dagegen

Kundenfrage

Ich bekam ein Mahnbescheid nachhause und legte dagegen Widerspruch ein. Nun bekam ich ein Schreiben vom Amtsgericht mit einer Klageabschrift (aufgrund des eingelegen Widerspruchs des Mahnbescheides). Die Forderung stammt aus dem Jahre 2010. Es gibt ein Schuldanerkenntnis mit Verjährungsverzicht. 2016 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet und der Gläubiger hat seine Forderung nicht angemeldet, also er wird nicht als Insolvenzgläubiger geführt.Was ist jetzt mit der Klage? Habe ich eine Chance die Klage zu gewinnen? Das Gericht möchte von mir eine Stellungnahme was soll ich schreiben?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Gerne will ich auch noch Ihre weitere Anfrage beantworten. Zuvor darf ich jedoch freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bzgl. der anderen Frage getätigten Ausführungen bitten.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Insolvenzgläubiger geführt wird. Ich habe alle Rechnungen der Gläubiger damals der Schuldnerberatung gegeben und die haben sich um alles gekümmert.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie weit sind Sie
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Bitte lesen Sie auch nochmals die Ausführungen in der anderweitig beantworteten Frage.

Wenn die Forderung des Gläubigers berechtigt ist, wird dieser das Klageverfahren gewinnen. Die Insolvenz ändert nichts an der materiellen Rechtslage.

Aber ein Urteil wäre bei erteilter Restschuldbefreiung nicht vollstreckbar. Der Gläubiger würde daher einen Titel erstreiten (Urteil), den er nicht verwenden kann.

Nur wenn eine vorsätzliche Schädigung vorläge, wird dieser nicht von der RSB umfasst.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das Bedeutet, die Klage wird er gewinnen aber er ann damit nichts anfangen
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja richtig. So kann es kommen, wenn die Restschuldbefreiung erteilt wird.

Wenn die Forderung des Gläubigers nicht besteht bzw. er falsche Behauptungen ggü. dem Gericht in den Raum stellt, sollten Sie sich hiergegen verteidigen.

Beim Amtsgericht benötigen Sie keinen Rechtsanwalt zur Vertretung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ob Restschuldbefreiung erteilt wird, weiß ich nicht. Ich bin in der wohlverhaltensperiode
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ja, das schreiben Sie ja in Ihrer Sachverhaltsdarstellung.

Aber in der Wohlverhaltensphase besteht Vollstreckungsschutz und danach wird, wenn erteilt, die RSB greifen.

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-