So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17409
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mann ist für zwei Kinder unterhaltspflichtig. Die Söhne

Kundenfrage

Mein Mann ist für zwei Kinder unterhaltspflichtig. Die Söhne sind inzwischen 16 und 18 Jahre alt. Mein Mann zahlt regelmässig Unterhalt; gesamt 1400,00 Euro monatlich.
Die Söhne haben den Kontakt zum Vater vor zwei Jahre komplett eingestellt. Auch Telefon oder Emailverkehr wurde komplett eingestellt. Ist eine schwierige Sache mit der Kindesmutter, wo ich nicht näher eingehen möchte. Fakt ist aber, dass seit diesen zwei Jahren mein Mann keinerlei Informationen betreffend seiner Söhne bekommen hat.

Der ältere Sohn wurde im Dezember 2017 18 Jahre alt. Ab Jänner 2018 würde der Bub den Unterhalt direkt vom Vater bekommen. Mein Mann hat dazu ein aktuelles Zeugnis verlangt, da er erfahren hat, dass der Bub anscheinend die Klasse wiederholt hat. Normalerweise würde er zur Zeit maturieren.

Das Zeugnis bekommt er aber nicht. Daraufhin hat mein Mann die Unterhaltszahlungen davon abhängig gemacht.
Bisher ohne Erfolg.

Heute hat er einen Unterhaltsexekution beim Arbeitgeber erhalten.

Was ist nun richtig. Kann mein Mann von seinem Sohn ein Fortschritt seiner schulischen Leistungen verlangen, damit er weiß, wohin die Reise geht?

Bedanke ***** ***** Voraus für ihre Mühe
herzlichen Dank ***

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ja, das Kind ist auskunfts- und nachweispflichtig und muss von sich aus entsprechende Nachweise vorlegen.

Es ist aber nicht korrekt, die titulierte Unterhaltspflicht einfach einzustellen.

Daher folgte folgerichtig auch die Zwangsvollstreckung.