So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4669
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe 2013 einen Pachtvertrag für einen Weinbergsfläche

Kundenfrage

habe 2013 einen Pachtvertrag für einen Weinbergsfläche abgeschlossen mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Die Pflanzrechte/Reben gehören dem Pächter. Der Winzer hat den Weinberg selbst angelegt, die Fläche war vorher Ackerland.

Der Pächter hat jetzt eine Neuanpflanzung von Reben in einem Drittel der Fläche vorgenommen und will deshalb einen neuen Vertrag abschließen und auch für die noch nicht ertragsbringende anteilige Fläche in den nächsten Jahren keine Pacht zahlen.
Im Pachtvertrag steht: "Bei Neuanlage des Weinbergs entfällt der Pachtzins für der ersten 2 Jahre".
Muss ich einen neuen Vertrag abschließen wenn eine partielle Neuanpflanzung erfolgt.
Wie ist es mit der Pachtzahlung?

Danke für die Antwort!

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie müssen keinen neuen Vertrag schließen. Es gibt keine Pflicht, einen Vertrag abzuschließen. Sie sind nur an den bestehenden Vertrag gebunden.

Da könnte diese Regelung mit dem Ruhen des Pachtzinses bei Neuanlage eines Weinberges ins Spiel kommen. Aber diese Regelung besteht ja schon, sodass für mich unklar ist, warum der Pächter einen neuen Vertrag schließen möchte.

Habe ich den Sachverhalt möglicherweise nicht ganz richtig verstanden?

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ok, danke, ***** ***** er die Pachtzahlung unterbrechen/verringern wenn er neue Reben pflanzt, denn es seht ja im Pachtvertrag bei Neuanlage entfällt der Pachtzins für 2 Jahre?
Er pflanzt auf einem Drittel der gepachteten Fläche neue Reben, entfällt dann auch eine Drittel der Pachtzahlung?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Es kommt darauf an, wie diese Formulierung im Vertrag zu verstehen ist: "Bei Neuanlage des Weinbergs entfällt der Pachtzins für die ersten 2 Jahre"

Kann es denn als eine Neuanlage des Weinbergs verstanden werden, wenn er auf einem Drittel der Fläche neue Reben anpflanzt? Nach meinem Verständnis könnte es zu einem Drittel eine Neuanlage sein und dann könnte die vertragliche Regelung dahin ausgelegt werden, dass er für dieses Drittel zwei Jahre keinen Pachtszins zahlen muss.

Sie müssten aber besser beurteilen können als ich, was in Winzerkreisen als eine Neuanlage eines Weinbergs bezeichnet wird.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.