So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ralf Hauser.
Ralf Hauser
Ralf Hauser,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 246
Erfahrung:  Inhaber at Hauser Rechtsanwaelte
100000371
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ralf Hauser ist jetzt online.

Ich habe ein Kraftfahrzeug auf meinen Namen angemeldet und

Kundenfrage

Ich habe ein Kraftfahrzeug auf meinen Namen angemeldet und eine Versicherung im Internet abgeschlossen Ohne eine Fahrerlaubnis zu besitzen ( kfz Anmeldung etc ) 5 Tage alt heute hat mein Kumpel Einen Unfall verursacht er ist weder vorbestraft noch sonst etwas und ist im Besitz einer fahrerlaubnis ich bin 21 und vorbestraft bin momentan auf einer Bewährung von 6 Monaten wegen fahren ohne Führerschein 1 mal und mehrere Schwarzfahrern mit dem Zug Körperverletzung und Betrug über eBay nach Ablauf der 6 Monate wird entschieden ob ich 18 Monate jva bekomme oder Bewährung ich habe Arbeit und ein neues Umfeld geschaffen ich habe eine privatinsolvenz beauftragt das war auch der Grund wieso mich der Richter nicht direkt zu 18 Monaten verurteilt hat nun geht es da drum ich hatte heute riesige Angst das mein Kumpel seinen Führerschein verliert darauf hin ist er vom Unfallort gegangen und ich habe auf die Polizei gewartet als diese eintraf und alles aufnahm realisierte ich erstmal das es um meine Freiheit geht wenn ich jetzt Meinen Namen sage und sage das ich gefahren bin also gab ich seinen Namen an das nahmen die Polizeibeamten aber so nicht hin und wollten entweder FS, BPA oder sie würden mich mit nehmen zur Wache um die Identität fest zu stellen also entschloss ich mich die Lüge auf zu decken und habe Ihnen meinen richtigen Namen gesagt sie haben mich verhaftet und eine Prüfung meiner Identität durchgeführt dann durfte ich wieder gehen ich habe Ihnen aber nicht gesagt das ich in Wirklichkeit nicht gefahren bin da ich erstmal mit meinem Kumpel also dem Fahrer reden wollte das tat ich auch ich erklärte ihm die Lage und habe ihm gesagt das ich seinen Namen sagen muss und er war einverstanden ich bin in psychologischer Behandlung und habe morgen ein Termin mit der Psychologin was haben wir jetzt zu erwarten bzw. was hat mein Kumpel zu erwarten weil er die Unfallstelle verlassen hat und was habe ich zu befürchten weil ich quasi erst einen falschen Namen angegeben habe und das mit dem fahren auf meine Kappe genommen habe wie gesagt wir sind zu dem Punkt gekommen eine Anwältin/Anwalt zu suchen und das alle zu schildern ?
Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich an justanswer gewandt haben.

Sie sollten dringend einen Rechtsanwalt mit Ihrer Vertretung beauftragen, weil bei der Sachlage ein Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung droht. Es droht Ihnen ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und gegebenenfalls wegen Strafvereitlung. Ihrem Freund droht ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Wenn er nicht vorbestraft ist, wird es zu einer Geldstrafe und Entzug der Fahrerlaubnis kommen.

Dringend müsste durch einen Rechtsanwalt Einsicht in die Ermittlungsakte genommen werden.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich inmer über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt

Experte:  Ralf Hauser hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie keine Nachfrage haben, würde ich mich über eine Bewertung freuen, weil nur in diesem Fall bekommme ich von dem Portalbetreiber meine Vergütung.

Beste Grüße

Ralf Hauser, LL.M.

Rechtsanwalt