So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17464
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Frage ist, ursprünglich sollte ich anders genannt

Kundenfrage

Meine Frage ist, ursprünglich sollte ich anders genannt werden, statt eines "e" in meinem Namen sollte dort ein "o" stehen. Ich wurde mein Leben lang auch sogenannt, jedoch steht in meinem Pass der Name falsch geschrieben, dies ist auch in meiner Urkunde so. Wie kann ich meinen Vornamen ändern.
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In allen Dokumenten, also auch der Geburtsurkunde usw. steht der Name mit einem "o"?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Also in allen steht es mit "e" aber sollte mit "o" geschrieben. So lautet auch der Name ursprünglich.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
ich würde mein Namen einfach gerne ändern lassen, dass ich damit endlich keine Problem. denn es ist einfach falsch der Name und ich frag mich wie ich am besten ändern lassen kann. Wäre echt super, wenn sie mir da helfen. das beschäftigt mich sehr.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Laut Namensänderungsgesetz lässt sich der Familienname wie auch der Vorname nur ändern, wenn ein wichtiger Grund das rechtfertigt.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Auf die Namensänderung besteht ein Rechtsanspruch, wenn die Voraussetzungen für das Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne der genannten Bestimmung erfüllt sind (VG Oldenburg, Urteil vom 16.10.2012 - 1 A 3849/12 -, juris; VG Hamburg, Urteil vom 16.5.2002 - 6 VG 1069/2001 -, juris).

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Ein wichtiger Grund ist gegeben, wenn das schutzwürdige Interesse des Namensträgers, seinen Namen abzulegen und einen neuen anzunehmen, das öffentliche Interesse an der Beibehaltung des bisherigen Namens überwiegt. Die Gründe des Namensträgers, anstelle seines Namens künftig einen anderen Namen zu führen, müssen so wesentlich sein, dass die Belange der Allgemeinheit, die vor allem in der sozialen Ordnungsfunktion des Namens und dem sicherheitsrechtlichen Interesse an der Führung des überkommenen Namens ihre Grundlagen haben, zurücktreten müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Danke, ***** ***** es sich bei der Namen nur um einen Buchstaben handelt der geändert werden müsste. Ich würde ja keinen komplett neuer Name sein, lediglich richtig geschrieben. Es handelt sich dabei um einen ausländischen Namen Der Name existiert mit dem "e" auch nicht. Gibt es da nicht eine Möglichkeit dies zu ändern.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Ja, trotzdem - deutsche Behörden und Gesetze ...

Man muss dann aber nachweisen, dass es sich nur um einen Schreibfehler handelt.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Okay. Trotzdem viele Dank. Ich versuch, dass durch Konsulat nachweisen zu lassen. LG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Ok, klaro.