So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8340
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mich Informieren

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte mich Informieren ob es sich lohnen würde gegen einen Automobilverkäufer (der sein Auto Privat verkauft hat) vorzugehen.
Ich habe mir vor ca. einem Monat ein Auto für eine kleine Summe gekauft (1.500,00€), der Verkäufer teilte mir mit das mit diesem Auto alles inordnung sei und der Kilometerstand nicht gedreht wäre. Im Kaufvertrag schrieb er das dieses Fahrzeug als "Bastlerfahrzeug" verkauft wird und er die Garantie/ Gewährleistung auschließt. Leider ist mir während der Autofahrt vor ca. zwei Wochen der Zahnriemen gerissen und das Auto hat somit einen Motorschaden. Nachdem ich versucht habe Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen, teilte er mir mit das er es als "Bastlerfahrzeug" und ohne "Gewährleistung" verkauft hat und ich somit keinen Anspruch habe. Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, der Verkäufer sagte mir das an dem Auto vieles neu gemacht worden ist unteranderem das der Zahnriemen bereits gewechselt worden sei, laut VW Interval müsste der Zahnriemen alle 60.000 KM gewechselt werden und das Auto hatte beim Verkauf 163.000 KM gelaufen.
Ich würde mich auf eine Rückmeldung freuen da ich mir nicht sicher bin ob ich es machen sollte oder nicht, bin Auszubildender und habe keine Rechtsschutz von daher müsste ich alles aus eigener Tasche zahlen.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Aufgrund des Verkaufs als Bastlerfahrzeug könnte es schwierig werden, gegen den Händler vorzugehen. Die Gewährleistung kann der Händler nicht ausschließen. Dies ist nur bei Privatpersonen möglich.

Auch wenn der Händler Sie getäuscht hat haben Sie einen rechtsstarken Anspruch auf Wandelung des Kaufvertrags.

Sie sollten daher dem Verkäufer schriftlich darstellen, dass Sie rechtsanwaltlichen Rat eingeholt haben und die Gewährleistung nicht ausgeschlossen werdne kann (ggü. einem Verbraucher). Weiter seien die Angaben des Händlers falsch, was eine arglistige Täuschung bzw. sogar einen Betrug sugerieren.

Alternativ können Sie noch mit einer Strafanzeige drohen. Ggf. findet man dann eine einvernehmliche Lösung.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-