So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 11022
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Leitet sich aus §§ 95b i.V.m. 53 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 UrhG

Kundenfrage

Leitet sich aus §§ 95b i.V.m. 53 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 UrhG das Recht ab, vom Rechteinhaber die notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt zu bekommen, um einen Kopierschutz zum Zwecke des Aufbaus eines eigenen Archivs zulässigerweise umgehen zu können, z.B. bei Film-DVDs?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie bitte genauer schildern, worum es geht?

Besteht eine Beziehung zum Rechteinhaber?

Was ist geplant?

Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo,ich konnte mir die Frage schon selbst beantworten und möchte die Frage daher gerne durch eine andere ersetzen:Fallen Schadensersatzansprüche aus § 97 Abs. 2 UrhG (die nach der Lizenzanalogie berechnet wurden) unter § 199 Abs. 3 Nr. 1, 2 BGB und verjähren somit erst in 10 oder 30 Jahren (wie erkenne ich ob Nr. 1 oder Nr. 2 angewandt wird?) oder unterliegen diese Ansprüche der normalen Verjährung von 3 Jahren.
Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich arbeite heute leider nicht und gebe Ihre Frage wieder frei.