So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe vor 2 Tagen ein Auto gekauft, gestern

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich habe vor 2 Tagen ein Auto gekauft, gestern wollte ich es schon zurück geben.
Im Kaufvertrag hat der Verkäufer leider rein geschrieben das es ein Privatverkauf ist obwohl es ein Händler war im Internet.
Ich denke das er es nachträglich beim Kopieren gemacht hat.
Er reperiert jedoch mehre Autos und verkauft Sie dann, das Auto war auch nicht auf Ihn angemeldet also, verkauft er es ja um damit gewinn zu erwitschaften.
Der Wagen steht kurz vor einem Motorschaden.
Was kann ich jetzt machen damit er das Auto zurück nehmen muss?
LG
m.Sdunek
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Im Internet steht auch das er sowas immer macht, er kann also nicht sagen das er kein Händler ist.
https://www.facebook.com/Erfahrungen-Simons-Autoteile-Seite-517244378481351/
https://www.motor-talk.de/forum/hallo-hat-von-euch-jemand-schon-mal-was-bei-simons-autoteile-motorinstandsetzung-reparieren-lassen-t4339758.html
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Im Anhang der Kaufvertrag

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auch wenn der Händler nachträglich in den Kaufvertrag "Privatverkauf" geschrieben hat, so bedeutet dies nun nicht, dass die Gewährleistung in jedem Falle ausgeschlossen ist. Sollte es zu einem Prozess kommen, so hat der Zusatz zur Folge, dass Sie beweisesen müssten dass der Händler hier gewerblich gehandelt hat.

Wichtige Indizien sind dabei dass der Händler Fahrzeuge repariert und wieder verkauft und vor allem dass das Fahrzeug nicht auf ihn zugelassen wurde. Dabei kommt es darauf an, dass Sie in Nachweis bringen in welchem Zeitraum der Händler Fahrzeuge an und wieder verkauft hat. Hilfreich wäre es auch Kontakt mit dem Vorhalter aufzunehmen und zu klären ob das Fahrzeug privat angekauft wurde. Auch die von Ihnen genannten Internetforen können hilfreich sein.

Wenn der Händler nachträglich den Zusatz Privatverkauf eingefügt hat, dann kann dies zudem auch einen Versuchten Betrug darstellen, § 263 StGB, den Sie zur Anzeige bringen sollten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Tag,Vielen Dank für Ihre Antwort, was mache ich den jetzt am besten um an mein Geld zu kommen?Beste GrüßeMike Sdunek

Sehr geehrter Ratsuchender,

der erste Schritt wird sein, den Verkäufer nach § 439 BGB aufzufordern, den Mangel am Motor zu beseitigen (Einwurfeinschreiben). Sollte er dies verweigern, (davon gehe ich aus) dann wäre der nächst Schritt vom Kaufvertrag zurückzutreten und den Kaufpreis zurückzufordern. Setzen Sie auch hier eine Frist von 14 Tagen. Sollte der Verkäufer sich weigern zu zahlen, so sollte Sie ihn verklagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Tag,was ist den wenn ich den Motor nicht repariert haben möchte, da im Internet ja schon steht das er nur betügt und die Autos dan einbehält.
Ich möchte das Auto zurück geben, da es nicht so Verkauft wurde wie besprochen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach § 440 BGB können Sie erst dann vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn die Nachbesserung zweimal fehlgeschlagen ist oder der Verkäufer die Nachbesserung verweigert. Erst dann ist, nach dem Willen des Gesetzgebers ein Rücktritt vom Kaufvertrag möglich.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.