So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24439
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Der Auftragnehmer baut ein schlüsselfertiges Haus für mich,

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Auftragnehmer baut ein schlüsselfertiges Haus für mich, aber sie arbeiten seit zwei Monaten nicht mehr.
Im Juli hat das Unternehmen die Erdarbeiten (80 cm Tiefe) und eine zusätzliche Erdarbeiten (100 cm Tiefe) durchgeführt. Dann stellten sie eine Rechnung in Höhe von 6900 Euro für die zusätzlichen Erdarbeiten im Juli aus. Ich habe 4000 Euro bezahlt und bin übereingekommen, dass ich im Dezember 2017 2900 Euro bezahlen werde.
Nach drei Monaten der Erdarbeiten sandte das Unternehmen plötzlich eine zweite Rechnung für die Erdarbeiten (5000 Euro). Sie haben mir keinen Beweis gegeben, dass es für mein Haus ist. Ich fragte einen Anwalt und er sagte, dass es nicht logisch ist, mich nach drei Monaten um dieses Geld zu bitten, und er bat das Unternehmen, wieder zu arbeiten (sie stoppten die Arbeit im Oktober 2017).
Im November haben sie die Arbeit fortgesetzt und im Januar 2018 wieder angehalten. Sie wollen die 7900 Euro. Bis jetzt habe ich ihnen die 7900 Euro nicht bezahlt, weil sie das Erdgeschoss nicht beendet haben; dass ich alle seine Kosten (einschließlich der Garage) bezahlt habe. Diese unvollständige Arbeit kostet ca. 8000 Euro.
Ich sagte der Firma, dass:
- Ich werde bezahlen, wenn Sie die Fehler korrigieren (berichtet von VPB-Experten) und die unvollständige Arbeit machen. Auch mein Vertrag erwähnt, dass ich zahlen sollte, wenn sie jede Phase abschließen.
- Wenn ich die 7900 Euro bezahlt habe und die Firma in Konkurs geht, kann ich die unvollständige Arbeit nicht machen und / oder die Fehler korrigieren. Also brauche ich eine Versicherung, um mein Recht im Falle von Bankrott zu retten.
Ich denke, dass sie ein finanzielles Problem haben, weil:
- Sie haben mich gebeten, direkt an die Auftragnehmer zu zahlen (ich tat es).
- Sie haben mich gebeten, ihnen die 5000-Euro-Bar zu bezahlen (ich habe abgelehnt).
- Sie lassen mich die bisherigen Zahlungen (10 Zahlungen) auf zwei Bankkonten in Deutschland überweisen.
- Ein Auftragnehmer erhob beim Gericht eine Beschwerde, weil sie ihm nicht zahlten.
- Sie lassen mir die Gerüstkosten (2400 Euro) bezahlen oder sie werden es entfernen, wissend, dass es in ihrer Verantwortung liegt. Ich habe die Kosten getragen.
Ich sende ihnen einen Brief pro Woche / zwei Wochen und erkläre den Grund dafür, dass ich die 7900 Euro nicht bezahle, und setze Fristen (praktisch und logisch), um diese Aufgaben zu erfüllen (Dachziegel, Fester, Strom ... etc.) und droht ihnen dass Ich bringe weitere Auftragnehmer hinzu, um die unvollständige Arbeit zu erledigen, wenn sie die Fristen nicht einhalten. ich habe zwei Monate gewartet, aber sie haben den Dachziegel nicht gemacht.
Dementsprechend habe ich mein Recht genutzt, weitere Auftragnehmer für die unvollständige Arbeit zu verpflichten.
Meine Fragen sind:
- Ist es richtig, was ich tue? Kann ich die Zahlung (7900 Euro) verschieben, weil es Fehler und unvollständige Arbeit gibt?
-Ist es richtig, dass ich einen anderen Auftragnehmer bringe, um die Fehler zu korrigieren und die unvollständige Arbeit zu machen? Ich habe den Dachziegel + Windows gemacht, und den Strom/Elektroroh arbeiten gestartet.
- Kann ich den Vertrag mit ihnen kündigen, ohne dafür eine Entschädigung zu zahlen?
Danke

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre erste Annahme ist richtig: Sie haben solange ein Zurückbehaltungsrecht an der Zahlung der 7.900 Euro, wie Ihr Vertragspartner nicht vertragsgemäß die ihm obliegende Arbeit beendet und die Mängel vollständig beseitigt.

Das bedeutet, dass Sie erst dann Zahlung erbringen müssen, wenn die Bauphase (Arbeit) vollständig und geleistet und sämtliche Mängel beseitigt sind.

Sie müssen Ihren Vertragspartner erst unter Fristsetzung zur Beseitigung der Mängel auffordern. Lässt dieser dann ihm gesetzte Frist ergebnislos verstreichen, so können Sie anschließend einen Drittbetrieb (=anderen Auftragnehmer) beauftragen, damit dieser die Mängel beseitigt. Die Kosten hierfür hätte Ihnen sodann Ihr jetziger Vertragspartner zu erstatten.

Den Vertrag können Sie gemäß § 648 a BGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__648a.html

fristlos kündigen, wenn Ihr Vertragspartner die Mängelbeseitigung nicht fristgerecht durchführt. Dann nämlich liegt ein wichtiger Grund im Sinne des § 648 a BGB vor: Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur Fertigstellung des Werks nicht zugemutet werden kann. Das wäre der Fall, wenn Ihr Vertragspartner die Mängelbeseitigung verweigert.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Sie haben gesagt: (Sie müssen Ihren Vertragspartner erst unter Fristsetzung zur Besiedlung der Hügel erfüllen),
Aber der Auftraggeber schickt mir gerade: Einspruch, ich brauche Geld. Er erst keine Fristen fest. Er braucht nur Geld.
Bedeutet das, dass ich die Fristen nicht erst kann?
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Ich warte die Antwort, mein frage:
Sie haben gesagt: (Sie müssen Ihren Vertragspartner erst unter Fristsetzung zur Besiedlung der Hügel erfüllen),
Aber der Auftraggeber schickt mir gerade: Einspruch, ich brauche Geld. Er erst keine Fristen fest. Er braucht nur Geld.
Bedeutet das, dass ich die Fristen nicht erst kann?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ich würde Ihnen dennoch raten, dass Sie ihm nachweisbar (Einschreiben) eine letzte Frist setzen: Dann können Sie nämlich anschließend ohne weiteres den Vertrag fristlos kündigen, und er kann nicht behaupten, dass Sie ihm keine Möglichkeit zur Mängelbeseitigung gegeben hätten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Danke

Gern!

Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Kann ich eine Frage stellen?
Wenn der Vertrag ausläuft (um 20 Mai 2018), Soll ich zu einem Anwalt gehen, um die Beziehung zu diesem Unternehmen zu beenden? oder wenn es abgelaufen ist, bedeutet das, dass keine Rechte für die Baufirma bei mir hat, und ich kann Arbeit ohne kontakt mit die Firma?

Wenn der Vertrag automatisch am 20.05. ausläuft, müssen Sie nichts weiter unternehmen und veranlassen. Sie brauchen kann auch keinen Anwalt.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Wie ich sagte, dass der Vertrag am 20. Mai endet, und ich setze Fristen, aber das Unternehmen arbeitet nicht, kann ich einen anderen Auftragnehmer bringen, um mehr Verzögerungen zu vermeiden? Ich möchte den Vertrag jetzt nicht kündigen, weil ich für Anwälte zu viel Geld bezahlen muss und lange warten muss, bis das Gericht entscheidet.

Wenn das Unternehmen die weiteren Arbeiten anhaltend verweigert, so können Sie einen Drittbetrieb beauftragen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich habe Fragen bitte.
Gestern erhielten wir einen Post vom Anwalt der Baufirma, er möchte uns treffen, um das Problem zu besprechen. Wissend, dass der vertrag diesem Monat enden wird. Was raten Sie uns zu tun? Sollten wir auf seinen Brief antworten? Wenn ja, was wir sagen oder tun sollten? Anmerkungen:
1- Seit Februar ist das Unternehmen nicht zur Arbeit gekommen und er(der Rechtsanwalt)hat ihnen gesagt, dass sie das Recht haben, um die Arbeit zu stoppen.
2- er erwähnte in seinem Brief, dass wir ihn in der letzten Woche vor Gericht getroffen haben, aber wir haben ihn tatsächlich vor einem Monat getroffen. Es gab ein Problem zwischen der Baufirma und einem anderen Auftragnehmer (der die Erde in unserem Haus arbeitete).
3. Unser Vertrag erwähnt, dass jede Verzögerung von der Baufirma, sie uns 250 Euro pro Woche als Strafe zahlen sollte. (sie verzögerten die Arbeit für mehr als drei Monate)
4- Die Baufirma schickte uns Rechnungen mit zwei verschiedenen Bankkonten, auf die wir das Geld überwiesen (beide sind in Deutschland). könnte dies eine Steuerhinterziehung sein?
5- Könnten Sie dieses Problem vor Gericht mit uns verfolgen und einen Prozentsatz von dem bekommen, was wir von diesem Unternehmen bekommen können? 6- Wenn das Unternehmen seine Insolvenz bekannt gegeben hat, was ist die Bestrafung, die dem Firmeninhaber vom Gericht auferlegt werden kann?
7- Können Sie wissen, ob das Unternehmen bankrott ist oder nicht?
Bitte nummerieren Ihre Antworten, um die Antworten pro Frage zu erfahren.

Gerne kann ich Ihnen nach bereits erfolgter Beantwortung Ihrer Ausgangsfrage auch Ihre neuen Fragen beantworten.

Ich unterbreite Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ok, Ich warte auf Ihre Anworten

Vielen Dank!

Zu Ihren neuen Fragen:

1. Wenn Sie bisher nur schlechte Erfahrungen mit dieser Firma gemacht haben - und so verstehe ich Ihre Angaben -, dann spricht auch nichts dafür, dass Sie den Vertrag verlängern, zumal dieser ja ohnehin in diesem Monat ausläuft.

2. Die rechtlichen Probleme zwischen der Baufirma und dem anderen Unternehmen müssen Sie rechtlich gar nicht interessieren.

3. Angesichts der erheblichen von der Baufirma verschuldeten Verzögerungen können Sie auch nun die vertraglich vereinbarte Vertragsstrafe verlangen. Beziffern Sie diese konkret für den gesamten Verzögerungszeitraum, und fordern Sie diese schriftlich (Einschreiben) ein.

4. Nein, allein die Existenz zweier unterschiedlicher Bankverbindungen weist noch nicht auf eine Steuerhinterziehung hin.

5. Angesichts meiner derzeitigen Arbeitsauslastung kann ich leider im Moment keine neuen Mandate übernehmen.

6. Wenn das Unternehmen einer Insolvenzverschleppung begangen haben sollte, wenn es also seine Insolvenz nicht rechtzeitig angezeigt hat, dann droht den Verantwortlichen eine empfindliche Geld- oder Freiheitsstrafe.

7. Ob die Firma insolvent ist, können Sie hier erfahren:

https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/hilfe.html

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Hallo, Ich habe die anwort nicht bekommen!

Ich sende sie Ihnen noch einmal:

1. Wenn Sie bisher nur schlechte Erfahrungen mit dieser Firma gemacht haben - und so verstehe ich Ihre Angaben -, dann spricht auch nichts dafür, dass Sie den Vertrag verlängern, zumal dieser ja ohnehin in diesem Monat ausläuft.

2. Die rechtlichen Probleme zwischen der Baufirma und dem anderen Unternehmen müssen Sie rechtlich gar nicht interessieren.

3. Angesichts der erheblichen von der Baufirma verschuldeten Verzögerungen können Sie auch nun die vertraglich vereinbarte Vertragsstrafe verlangen. Beziffern Sie diese konkret für den gesamten Verzögerungszeitraum, und fordern Sie diese schriftlich (Einschreiben) ein.

4. Nein, allein die Existenz zweier unterschiedlicher Bankverbindungen weist noch nicht auf eine Steuerhinterziehung hin.

5. Angesichts meiner derzeitigen Arbeitsauslastung kann ich leider im Moment keine neuen Mandate übernehmen.

6. Wenn das Unternehmen einer Insolvenzverschleppung begangen haben sollte, wenn es also seine Insolvenz nicht rechtzeitig angezeigt hat, dann droht den Verantwortlichen eine empfindliche Geld- oder Freiheitsstrafe.

7. Ob die Firma insolvent ist, können Sie hier erfahren:

https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/hilfe.html

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
1. Ist es richtig, nicht auf einen Anwaltsbrief zu antworten? 2- Ich habe versucht, den gesendeten Link zu durchsuchen, aber ich konnte es nicht wissen. können Sie das tun? LUMA Haus GmbH, Adresse: Gelsenkirchen, Inhaber: Ingo Zach. Ich fand auch, dass die offizielle Website des LUMA abgelaufen ist. 3. Wenn die Firma jetzt bankrott ist, kann ich keine Entschädigungen bekommen, oder?4- Vor ein paar Monaten erhielt ich drei Rechnungen, um es an eine Firma zu zahlen, weil LUMA kein Geld hatte, um sie zu bezahlen. LUMA hat den Vertrag mit ihnen gemacht, nicht ich. Diese Firma sagte, wenn LUMA ihnen nicht bezahlt, werden sie die Gerüst entfernen. Also habe ich sie gebeten, das Gerüst zu behalten und ich werde bezahlen. aber der Vertrag besteht immer noch zwischen dieser Firma und LUMA. kann ich die laufenden Rechnungen ablehnen? Und bitte sie an LUMA zu schicken?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Hallo, ich habe 49 Euro bezahlt aber die Anworten sind nicht ausreichend.

1. Richtig, Sie müssen auf den Brief nicht antworten.

2. Erkundigen Sie sich am Besten bei dem Amtsgericht Gelsenkirchen, ob gegen die Firma ein Insolvenzverfahren eingeleitet wurde.

3. Wenn die Firma tatsächlich insolvent sein sollte, so müssen Sie Ihre Forderungen bei dem Insolvenzverwalter anmelden.

4. Ja, Sie können die Rechnungen zurückweisen und müssen nicht zahlen!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ok toll. Sollte ich dem durch ein Rechtsanwalt folgen, oder kann ich das selbst tun?
1- Erkundige ich mich bei dem Amtsgericht Gelsenkirchen (Anwalt oder Selbst))
2- Melde meine Forderungen bei dem Insolvenzverwalter an (Anwalt oder Selbst)

Für beides benötigen Sie keinen Anwalt!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Danke :)

Gern.