So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27924
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich stelle diese Anfrage für meinen Ex-Freund. Er

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich stelle diese Anfrage für meinen Ex-Freund. Er hat vor einigen Tagen von einem gemeinnützigen Verein eine angebliche Mitgliedsbescheinigung mit Forderung über den Mitgliedsbeitrag von Ende 2015 bis jetzt erhalten.
Die Unterschrift auf dem Schreiben sieht seiner Unterschrift ähnlich, aber er sagt er hätte nie etwas von dem Verein gehört und zu der Zeit auch nichts unterschrieben aufgrund einer schweren Sehnenscheidenentzündung.
Der Verein verlangt natürlich die Kopie seinen Ausweißes zum Unterschriftenvergleich.
Was hat er für Möglichkeiten, da die Unterschriften sich wirklich ähnlich sehen?
Auf dem Schreiben ist zudem die Kontonummer falsch, also es ist nicht seine Kontonummer bei der Anmeldung. Bis auf die Unterschrift wurde alles von einer Dame des Vereins eingetragen. Der Verein verweigert uns die Information wo dieser Vertrag angeblichen geschlossen worden sein soll.
Über Ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
Raphaela De Cock

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen ist der Verein darüf beweispflichtig, dass Ihr Exfreund den Vertrag tatsächlich geschlossen hat.

Das bedeutet, der Verein muss, wenn Ihr Exfreund die Echtheit der Unterschrift bestreitet nachweisen, dass Ihr Exfreund tatsächlich unterschrieben hat.

Kann der Beweis nicht geführt werden, dann können durch den Verein auch keinerlei Zahlungen verlangt werden. Ob nun die Unterschrift von Ihrem Exfreund stammt, kann rechtssicher nur durch einen Sachverständigen geklärt weren.

Wenn Ihr Exfreund nicht unterschrieben hat, d***** *****egt eine Straftat zu seinen Lasten vor, nämlich Urkundenfälschung und versuchter Betrug. Ihr Exfreund sollte daher überlegen den Fall bei der nächsten Staatsanwaltschaft und Polizei zur Anzeige zu bringen.

Bis zum Nachweis des Vertragsabschlusses sollte Ihr Exfreund keine Zahlungen erbringen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.