So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28689
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Mann und ich haben keine Privat

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
mein Mann und ich haben keine Privat Rechtsschutzversicherung. Wir mussten wegen einem Privat Rechtsstreit einen Anwalt nehmen. Jetzt ist der Rechtsstreit an einem Punkt, wo ein Gericht es momentan einliest und 4.000 Euro auf uns zukommen könnten bezgl. der Zahlung mit Gegner, falls dieser gewinnen würde. Kann man in so einer aktuellen Situation noch eine Rechtsschutzversicherung abschliessen, damit dieser Betrag zumindest teilweise gedeckt werden könnte oder?
Erbitten um sinnvolle Kommentare/Antworten. Besten Dank!

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage,.

Leider macht dies grundsätzlich für den laufenden Prozess leider keinen Sinn.

Der laufende Prozess wird leider nicht von der Rechtsschutzversicherung übernommen werden, da der Schadensfall bereits vor Abschluss des Versicherungsvertrages entstanden ist. Die Rechtsschutzversicherung wird daher die Deckung für diesen Rechtsstreit wegen einer sogenannten Vorvertraglichkeit ablehnen. Dies ist in den Versicherungsbedingungen der Rechtsschutzversicherung bereits so geregelt.

Eine Rechtschutzversicherung kann Ihnen also für den laufenden Prozess leider nicht mehr helfen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** für die schnelle, kompetente Rückantwort !
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
danke für die Nachfrage. Leider wird es bald zu einem gerichtlichen Verfahren kommen, unser RA hält uns auf dem Laufendem. Falls wir den Gerichtsklagen Fall verlieren sollten und hoffentlich den Betrag auf wesentlich weniger als anstehende Euro 4000,- bezahlen müssten, kann man diese Kosten monatlich abzahlen, da wir so einen hohen Betrag nicht auf einmal bezahlen könnten. Unser RA hat uns jedoch informiert, dass diese angegebenen Kosten sowieso fragwürdig sind (sprich unangemessen) vom Kläger (Werbeschild Firma). Besten Dank schon mal für Ihre bemühte Antwort und Zeit!

Sehr geehrter Ratsuchender,

auch wenn es zu einem Gerichtsverfahren kommt heißt dies nun nicht, dass Sie alles zahlen müssen. Sie können sich natürlich mit der Gegenseite auf einen angemessenen Betrag und eine Ratenzahlung einigen. Dies geschieht sogar recht häufig bei Gericht.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
vielen Dank für die schnelle Rückantwort und Information. Das nimmt uns die Sorge ein wenig von den Schultern ;)
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Ratesuchenden

Gerne!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
PS: Werde Ihnen dieser Tag eine sehr gute Bewertung schreiben und falls wir wieder einen guten RA benötigen, kommen wir gerne auf Sie zurück!

Danke schön!!