So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8129
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich habe mir letztes Jahr bei einem Bekannten ein privates

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe mir letztes Jahr bei einem Bekannten ein privates Darlehen genommen und konnte dies bis vor kurzem nicht fristgerecht zurückzahlen. Nun ist der Darlehensgeber an bekannte und die Familie herangetreten und hat diese situation public gemacht und dadurch enormen schaden angerichtet.
Nun meine frage darf der Darlehensgeber einfach Daten aus dem vertrag an dritte weitergeben die mit der Sache nichts zu tun haben?
Das Darlehen ist mittlerweile auch vollständig zurückgezahlt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die mündliche Weitergabe an Dritte von vertraulichen Daten, welche einen Schaden verursachen oder zu einer Rückzahlung führen soll, kann eine Nebenpflichtverletzung aus dem Darlehensvertrag und im schlimmsten Fall sogar eine Nötigung nach § 240 StGB erfüllen.

Daher kann die Gegenseite Schadensersatz schulden. Der Schaden ist von Ihnen ggf. vor Gericht nachzuweisen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
erst einmal vielen dank für ihre Ausführungen. Also in dem Darlehensvertrag wurde nichts weiter festgehalten außer die Darlehenssumme, deren Auszahlung und bis wann die Rückzahlung zu erfolgen hat. Der entstandene Schaden ist hier weniger im Finanziellem zu finden sondern eher dadurch zu sehen, dass hier gezielt gegen meine Person Misstrauen gestreut wurde und hier nun besonders mein zukünftiger Schwiegervater aufgewiegelt wurde. Da in 2 Wochen die Hochzeit ins Haus steht und nun der Haussegen schief hängt ist die ganze Situation sehr kompliziert und auch unschön. Es ist auch zu erwarten, dass durch die Gerüchte einige Gäste nun absagen und dadurch leider auch finanzieller schaden entsteht. Von der Außenwirkung mal ganz abgesehen.
In wie weit beurteilen Sie, ob es Sinnvoll ist hier rechtliche Schritte einzuleiten?
Mit freundlichen Grüßen