So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Spitz.
RA Spitz
RA Spitz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 435
Erfahrung:  Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)
91771857
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Spitz ist jetzt online.

Mein Arbeitgeber verlangt von mir ein großes Arbeitspensum,

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Arbeitgeber verlangt von mir ein großes Arbeitspensum, welches in 8 Stunden täglich nicht zu bewältigen ist. Es handelt um verschiedene Bereiche wie IT, Buchhaltung, Abrechnung, etc. Ich habe bereits meiner Vorgesetzten gegenüber mehrmals geäußert, dass das Arbeitspensum nicht zu schaffen ist. Sie reagierte entweder überhaupt nicht darauf oder sie sagte mir, sie wird das klären. Unternommen hat sie jedoch bis dato nichts. Das Problem besteht seit etwa 2 Jahren und wird immer ausgeprägter.
Nun wäre meine Frage, inwieweit kann ich mich in diesem Fall wehren ohne dass ich mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen wie z. B. einer Abmahnung rechnen muss?
Ich habe wegen diesem Problem inzwischen schon gesundheitliche Probleme.
Im Voraus schon vielen Dank ***** ***** Antwort.
Freundliche Grüße
Elisabeth K.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in Beantwortung Ihrer Frage (“Nun wäre meine Frage, inwieweit kann ich mich in diesem Fall wehren ohne dass ich mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen wie z. B. einer Abmahnung rechnen muss?“) möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Arbeitsrechtlich geschuldet wird nicht dasjenige, was der Arbeitgeber als Pensum wünscht oder vorgibt. Arbeitsrechtlich geschuldet wird allein die Pflicht zur Erbringung der Ihnen möglichen Arbeitsleistung innerhalb der vereinbarten Arbeitszeit von 8 Stunden. Dies ist die arbeitsrechtliche Situation und wurde vom Bundesarbeitsgericht wiederholt bestätigt. Eine Abmahnung wäre somit rechtswidrig, da das gewünschte Pensum gar nicht zu schaffen ist. Sie sollten Ihre Vorgesetzte höflich darauf hinweisen. Hinweisen sollten Sie auch darauf, dass sich aufgrund der Drucksituation bereits gesundheitliche Probleme ergeben haben. Das kann nicht im Interesse Ihres Arbeitgebers sein.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, so bitte ich um Nachricht. Ansonsten bitte ich Sie höflich, eine Bewertung meiner Antwort abzugeben. Dies ist erforderlich. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Spitz, M.A.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht

RA Spitz und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Habe eine schnelle und kompetente Antwort bekommen. Jederzeit wieder.

Gern geschehen!