So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17412
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Frau und ich waren 19 Jahre zusammen und 16 Jahre

Kundenfrage

meine Frau und ich waren 19 Jahre zusammen und 16 Jahre davon verheiratet,
bis sie dann im November 2017 im zarten Alter von 37 Jahren in meinen Armen in der Klinik verstorben ist, dort sind Ärzte- und Krankenhausfehler vorgefallen die sie getötet haben.

Insgesamt haben wir 5 Kinder in unserem Haushalt großgezogen, der zweitjüngste ist nun 17 und die älteren schon alle Erwachen und Pflügge...
Der Kleinste unser Nesthäkchen ist nun im Januar 10 geworden.

Aufgrund der Realität des Todes meiner Frau habe ich dann irgendwann mal angefangen Sachen zu räumen, alte Handys, etc, habe dort auch noch an Erinnerungen gesucht, die ich dann noch an sie habe.
Aufgrund von Nachrichten /Memos habe ich dann herausgefunden das ich gar net der leibliche Vater des Nesthäkchen bin, sondern unser Nachbar, mit dem sie wohl ein Kurzzeitiend Techtelmächtel hatte.
Ein privater DNA Test hat meine Vaterschaft ausgeschlossen.

Kann ich Unterhalt einfordern ? Zukünftig oder auch rückwirkend?
Besteht die Gefahr, wenn ich eine solche Lawine ausrolle, da die leibl. Mutter ja verstorben ist, das mir das Sorgerecht entzogen wird und evtl. der biol. Vater einen Anspruch dauf hat ?
Habe ein super Verhältniss zu meinem Junior und möchte den nun net auch noch verlieren..., da verzichte ich dann nötigenfalls lieber auf Unterhaltsforderung,
auch wenngleich mir die priv. Lage nun net einfach ist durch den Verlust meiner Frau.

Bitte Rückinfo.

MfG ***

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Monaten.

Über das Kind lässt sich auch Unterhalt beim Erzeuger einfordern.

Das Kind müsste aber einen Ergänzungspfleger vom Gericht bestellt bekommen.

Ihnen steht zwar rechtlich kein Sorgerecht zu.

Dennoch sind Sie die Bezugsperson für das Kind, sodass notfalls eine Verbleibensanordnung vom Gericht erlassen werden kann, sodass das Kind auch bei Ihnen bleiben kann.