So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 28914
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Der Nießbraucher hat, wenn nicht anderes vereinbart ist,

Diese Antwort wurde bewertet:

Der Nießbraucher hat, wenn nicht anderes vereinbart ist, zusätzlich Grundsteuern, Müllgebühren, Heizung, Strom, Wartung, Schornsteinfegergebühren etc. zu tragen.
Kann ich diese Vereinbarung auch im Nachhinein vereinbaren, wenn der Nießbrauch schon eingetragen ist. Hier im Sinne der Vertragsfreiheit :-)

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie können selbstverständlich auch im Nachhinein mit dem Nießbrauchsberechtigten regeln, welche Betriebskosten er genau zu tragen hat und welche nicht.

Hier greift in der Tat die Vertragsfreiheit. Allerdings muss der Nießbrauchsberechtigte dieser nachträglichen Vereinbarung zustimmen. Das bedeutet Einseitig, also ohne oder gegen den Willen des Berechtigten können Sie leider nichts ändern.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ja gut in meinem Fall, sind das meine Eltern also dürfte das kein Problem darstellen. Und ich könnte die Nebenkosten dann auch steuerlich geltend machen :-)