So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7570
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Mein Mann ist 68 Jahre und war die letzten Jahre über eine

Kundenfrage

Mein Mann ist 68 Jahre und war die letzten Jahre über eine PKV und meiner Beihilfe krankenversichert. Durch unsere Scheidung muss er sich nun zu 100 % bei der PKV versichern. Da er noch künstlerisch tätig ist, möchte er sich nun über die Künstlersozialkasse gesetzlich versichern lassen. Geht das?
Viele Grüße
I.C.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte Fragestellerin,

wird er denn "hauptberuflich" künstlerisch tätig ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrte Frau Grass,
da Ihre Mail in meinem Spamordner landete, habe ich erst jetzt Ihre Rückfrage entdeckt.
Die Frage ist nicht so eindeutig zu beantworten. Mit 68 Jahren ist er im Ruhestandsalter. Er bezieht eine kleine Rente aus dem Versorgungsausgleich der 1. Ehe. Mit Scheidung erhält er nun noch einen 2. Versorgungsausgleich von meinem Arbeitgeber.
Er ist zwar als Designer weiterhin tätig, aber zurzeit, meines Wissens, ohne konkretem Auftrag. Dennoch ist er um Acquise von Design-Proejekte bemüht.
Der Trennungsunterhalt, den ich zu zahlen ist (für meine Verhältnisse) wahnsinnig hoch, der nacheheliche Unterhalt droht nun noch höher zu werden. Auch die Krankenkassenbeiträge sollen mir nun zur Last gelegt werden, d.h. eine 100%-Versicherung über die PKV. Sie können sich vorstellen, wie hoch die in diesem Alter ist.
Nun ist die Frage, ob das auch günstiger über die Künstlersozialkasse geht. Nimmt die Künstlersozialkasse unter den Bedingungen auf?
Vielen Dank für weitere Informationen.
Beste Grüße
Ingrid Conradi
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Die Künstersozialkasse kann von selbständigen Künstern "genutzt" werden. Hieran scheitert es wohl zum einen bei Ihren Ex-Mann, zum anderen auch, weil bereits ein Rentenbezug vorliegt.. Zudem wäre ein Wechsel auch nur möglich, wenn vorher Versicherungsschutz in ener gesetzlichen Krankenversicherung bestand, was nach Ihrer Schilderung auch nicht vorhanden war. Ich bedaure, aber die Künstlersozialkasse ist somit leider keine Option.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie dies bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass