So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17436
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Letztes Jahr 2017 steckte ich durch Umzug und diverser

Kundenfrage

Letztes Jahr im Juli 2017 steckte ich durch Umzug und diverser Angelegenheiten finanziel in Schwierigkeiten. Da es kurz vor Monatsende war habe ich einem Lastschrift widersprochen um das Geld wieder aufm Konto zu haben. Es waren 22 EUR und ein paar Cent. Nach Monatdanfang habe ich sofort das Geld wieder überwiesen. Und gehofft die hätten es nicht gemerkt. Im Dezember 2017 habe ich dann einen Brief von einer Kanzlei erhalten wobei ich ihnen geantwortet habe mit Nachweis bereits bezahlt zu haben. Danach kam nix.
Im März dieses Jahres habe von einer anderen Kanzlei "Purps & Vogel & Flinder. Aus dem Schreiben war zunächst nicht ersichtlich was gemeint war. Es wurde jedoch 42 Euro und ein paar Cent gefordert. Ich habe sofort bei denen angerufen und zunächst einmal mit einer Frau gesprochen um erst rauszufinden rum es geht da ich den Fall vom letzten Jahr total vergessen hatte diese Frau konnte mir leider nicht soviel Informationen geben da sie gesagt hat ich wurde bereits angeschrieben und ich nichts von dieser Kanzlei zuvor gehört hatte war ich verwundert ich lege auf und schaute in meine Online Kontoauszüge nach. Die Summe 22 Euro konnte ich dann zuordnen. Ich rief erneut an dieses Mal ging ein Mann dran ich erklärte ihm die Situation und dass ich vorher nicht wusste worum es ging und das nur zuordnen konnte und das ist dieser Fall hier eigentlich erledigt war dadurch dass ich ja von einer anderen Kanzlei einen Brief erhalten und darauf geantwortet hatte mich darüber wunderte das ist jetzt nun bei denen gelandet ist und fragte auch wie dieser Preis zustande käme. Ich legte auf. Das Problem ist nun folgendes ich bin Studentin gerade im ersten Semester habe noch keine richtigen finanziellen Ressourcen sprich mein Antrag wird bearbeitet teilweise abgelehnt da ich zuvor in einem Arbeitsverhältnis war und auf ALG 1 Antrag gestellt habe dieser jedoch abgewiesen worden ist da ich einem Vollzeitstudium nachgehe. Ich bin alleinerziehend. Mein Sohn bekommt knapp 350 und dazu kommt Kindergeld und Unterhalt jeweils 192 EUR. Ich selbst habe meinen Dispo überzogen, keine finanzielle Unterstützung und muss nun versuchen Bafög zu kriegen aber da ich 33 bin ist es eher schwieriger. Kurz und knapp meine finanzielle Lage ist grade am Limit. Ich lebe von Tag zu Tag. Daher habe ich dieser Kanzlei eine E-Mail geschickt mit einer bitte einem vergleichbaren Betrag. Ich habe diese E-Mail kurz nach dem Gespräch mit dem Herren gesendet und 14 Tage gewartet da ich keine Antwort bekommen habe eine zweite E-Mail gesendet Diese E-Mail wurde jetzt heute beantwortet ich habe einen Brief bekommen heute darin steht dass die Forderung nach einem Vergleich abgelehnt wird. Zudem erhöht sich der Preis von ursprünglichen 42,44 EUR auf 67,50 EUR

Was kann ich tun gegen diese Wucherpreise? Ich werde in den nächsten drei Jahren Studenten bleiben und da ich auch nicht vorhabe ein Kredit oder sonstiges finanzieren zu lassen ist es mir auch egal ob ich ein Schufa Eintrag kriege gibt es noch weitere Risiken kann ich dieser Zahlung widersprechen ist es möglich wenn ich jetzt z.b. sage ich bezahle nur 30 € und das ist mein entgegenkommen und wenn sie sich weigern dann von mir aus vor Gericht und dann kriegen die gar keinen Cent von mir kann man das machen oder wäre das naiv?
Was können Sie mir empfehlen

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Wann hätte denn diese Forderung von 22 Euro bezahlt werden müssen`?

Wieviel später haben Sie das Geld dann bezahlt?

Wann kam dann das Schreiben der Anwälte?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Es war ein Einkauf bei Real markt. Da ich es zurück gebucht habe und direkt zu Monatdanfang überwiesen habe dachts ich es kommt kein ärger auf mich zu. Die erste Kanzlei schrieb im Dezember. Nach meiner Rückmeldung bereits bezahlt zu haben, kam nichts. Erst jetzt im März kam von dieser Kanzlei Purps, Vogel und Flinder am 26.03.2018 einen Betrag von 42,44. Und nun nach 2 emails von mir heute den Brief mit dem Datum vom(###) ###-####eine Forderung von 67,50 € bis zum 15.04. 2008 zu begleichen
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Der Betrag war direkt beim Kauf bei Real fällig.

Wenn da das Konto nicht gedeckt ist oder man das Geld zurückbucht, ist man in Verzug.

Dann kann auch ein Inkasso oder Anwalt eingeschaltet werden.

Es kommt jetzt aber darauf an, wann genau Sie das Geld dann überwiesen haben und wann das Anwaltsschreiben kam.

Wissen Sie das zeitlich genau?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Der betrag wurde mitte Juli 2017 abgebucht aber ich habe es ende Juli 2017 zurück gebucht und es dann aber zum 1. August 2017 überwiesen. Wie viel darf denn so ein Inkasso Unternehmen oder Kanzlei fordern und was sind die Folgen wenn ich nicht bezahlen würde?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Das Inkasso bzw. der Anwalt darf hier maximal 83,54 Euro brutto abrechnen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Verstehe. Dann ist dieser Betrag noch im Rahmen. Gibt es eine gewisse Grenze zeitlich gesehen für Forderungen? Ich meine ich hatte es direkt überwiesen und nicht mehr daran gedacht. Her je am besten nie wieder so eine Aktion Lastschriften Widerspruch. Also Sie empfehlen zu bezahlen ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Ja, daher meine Frage, wann das Anwaltsschreiben kam?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Das Schreiben von dieser Kanzlei kam am 26. März 2018 und die Antwort auf meine Emails heute zum 11. April 2018Die Kanzlei davor hat mich 1 x angeschrieben im Dezember 2017 und nach meinem Brief kam nix MEHR. Ich dachte das wäre erledigt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Im Juli kam es zu der Schuld, die auch umgehend im August beglichen wurde.

Dann war es nicht mehr rechtens, wenn sich Inkasso oder Anwalt erst im Dezember / Januar melden, da ja zu diesem Zeitpunkt kein Verzug mehr vorlag.

Ich würde hier also diese Anwaltskosten nicht zahlen.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Okay prima..Haben Sie einen Rat wie ich da am besten das formulieren kann, damit die mich in ruhe lassen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Weisen Sie die Forderung zurück und beziehen sich darauf, dass zur Zeit des anwaltlichen Schreibens lange keine Verzugslage mehr bestand und es daher nicht erforderlich war, dass man einen Anwalt beauftragt.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen Dank. Dann mache ich das. Sie haben mir sehr geholfen. Schönen Abend und alles Gute :)
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Monaten.

Danke, ***** *****