So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17405
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Gibt es ein Widerrufsrecht des Vertrages mit der Bundeswehr?

Diese Antwort wurde bewertet:

Gibt es ein Widerrufsrecht des Vertrages mit der Bundeswehr?
Kann man auf Grund des Religionswechsels aus der Bundeswehr austreten?

Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Was für einen Vertrag haben Sie denn abgeschlossen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Mein Freund hat letztes Jahr im Oktober einen Vertrag unterschrieben und da er viel im Ausland ist, dachte ich, ich erkundige mich mal welche Möglichkeiten es gibt. Leider kann ich nicht sagen, was es für ein Vertrag ist. Er stand der Bundeswehr seit 2014 zur Verfügung, falls Personalmangel herrscht, wieder eingezogen zu werden und letztes Jahr war es dann so weit.

Also schon ein Arbeitsvertrag?

Er kann ja kündigen.

Kommt nur darauf an, welche Frist gilt.

Vielleicht können Sie die Verträge finden und einsehen?

Wenn er aber Zeitsoldat ist, kann er nicht direkt kündigen.

Dann muss er einen Antrag auf Entlassung aus der Bundeswehr stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Also gibt es da auch Kündigungsfristen wie in einem normalen Arbeitsvertrag?

Ja, im Zweifel auch ein Monat Kündigungsfrist?

Ja, im Zweifel auch ein Monat Kündigungsfrist.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ich weiß nicht wie ich an die Verträge kommen sollte ohne dass er was davon bemerkt. Müsste ihn dann selber fragen.
Wieso wurde ihm denn von seinen Vorgesetzten das austreten so schwer gemacht? Oder haben die ihm nur verschwiegen dass er es auf normalem Wege mit einer Kündigung probieren kann? Er hat mir nicht alles von dem Gespräch erzählt, aber es hörte sich für mich so an, als wenn er jetzt die 9 Jahre da bleiben muss und es keinen Ausweg gibt, weil die ihn brauchen.

Als normaler Soldat kann er normal kündigen.

Wenn er Zeitsoldat ist, muss er aber einen Antrag auf Entlassung stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Wenn er einen Antrag stellt, was wird dann geprüft? Er hat Menschenleben auf dem Gewissen und sein Freund sagte mir, er könnte versuchen, aus dem Vertrag auszusteigen, aber dann würde man sich erkundigen wieso er das möchte und die Tötungen würden ihm dann aber zum Verhängnis werden. Dann müsste er ins Gefängnis.

Er muss es nicht großartig begründen.

Wenn er es einfach nicht mehr verkraftet, kann er Dienst an der Waffe ablehnen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Na gut. Es scheint sehr einfach zu sein, wie Sie es sagen.
Ich erkundige mich dann mal nach seinem Vertrag und dann probieren wir es mal, mit der Kündigung oder einem Antrag.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Gern.

Alles Gute soweit.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Danke =)

.