So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 905
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Ich habe eine sehr wichtige Anfrage bezüglich Fruchtgenuss

Kundenfrage

Ich habe eine sehr wichtige Anfrage bezüglich Fruchtgenuss Recht.

Folgende Parteien:

Großeltern - Fruchtgenuss Nießbraucher
Eltern - Eigentümer

Folgender Fall trug sich zu

1988 wurde dieses Fruchtgenuss auf den gesamten Grund meiner Eltern von meinen Groß Eltern eingetragen.
Das Grundstück besteht aus 3 verschieden Teilen (Haus, Hof, Halle)
Mein Vater hatte eine GmbH mit unseren Groß Eltern und seinen Geschwistern. (alles Gesellschafter)

1993 war die GmbH kurz vor dem Ruin und alle Gesellschafter hatten an der GmbH auf deren Konten Schulden.
4 Schuldner Konten zu je
1 Konto von den Groß Eltern (Gesellschafter)
1 Konto von der Schwester meines Vaters (Gesellschafter)
1 Konto von den Bruder meines Vaters (Gesellschafter)

Schulden gesamt Höhe war 75.000€

Um den Ruin der GmbH zu verhindern hat mein Vater aus seinen privat Besitz den Teil seines Grundstückes mit der Halle der GmbH geschenkt mit zuversicherung meines Großvaters von seinen Fruchtgenuss Recht von allen seinen 3 Teilen (Halle, Haus, Hof) zurück zutreten.

Nun ist 2018 und ein Familien Streit ist eskaliert wobei absolut keine Hoffnung auf eine versöhnung besteht.
Meine Groß Eltern bestehen jetzt auf ihr Fruchtgenuss Recht und verlangen im Monat 800€
Ein Grundbuch Auszug zeigte das er damals nur aus den Fruchtgenuss von dem Teil der Halle zurück getreten ist und nicht von allen.

Nun folglich zu meinen Fragen.
Wie kann man am besten dieses Fruchtgenuss Recht anfechten?
Wie wird die Höhe des Fruchtgenusses berechnet?
Wir haben Angst das sie immer mehr und immer mehr verlangen werden.
Bitte helfen Sie uns aus dieser Geiselschaft zu befreien.

Vielen Dank
Hochachtungsvoll ***

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Anfrage:

Leider sieht die Sache sehr schlecht aus, und ich gehe aufgrund Ihrer Einschätzung davon aus, dass sich hier auch nichts erzwingen lassen wird. Dies hat folgende Bewandtnis:

Um den damaligen Konkurs abzuwenden und das Vermögenm zu sichern,war die für die damaligen Verhältnisse eine vorteilhafte Lösung gesucht und gefunden worden. Die Nachteile davon werden erst jetzt sichtbar: Das Ganze funktioniert nur, wenn in der Familie über das, was notariell vereinbart und im Grundbuch niedergeschrieben wurde, Einvernehmen besteht, dass darüber hinaus auch weiter bei Bedarf rückübertragen werden soll.

Das konnte man logischerweise nicht notariell vereinbaren, sonst hätte das ganze Konstrukt nicht funktioniert.

Nun sehen Sie sich in einer unvorteilhaften Position - weil eben darauf vertraut worden war, dass das nicht eintritt, obwohl es vereinbart war.

Es dürfte sich der Sachverhalt auch nicht zwingend so in allen Einzelheiten beweisen lassen, wie Sie es darstellen.

Von daher ist die erste rechtliche Einschätzung für Sie leider eher düster.

Weil das aber so ist, möchte ich Ihnen zu folgendem Vorgehen raten:

Man kann, wenn man weiß, dass die rechtliche Position nicht gut ist, dennoch im Verhandlungswege ein für alle Beteiligten sinnvolles Ergebnis erarbeiten, denn schließlich sind die Prteien über die Vereinbarung zum Nießbrauch und zur Fruchtziehung weiter miteinander engstens verbunden.

Da Sie schreiben, dass in der Familie bereits ein Streit ausgebrochen ist, rate ich Ihnen dringendst, die Hilfe eines professionellen Mediators in Anspruch zu nehmen. Mediation ist hier das beste Mittel der Wahl, um eine verfahrene Situation zu lösen und in die Zukunft gerichtet ein optimales Ergebnis zu erarbeiten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt // Mediator

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen DankFür ihre sehr kompetente Antwort.
Wie sieht hier die beziehung des Fruchtgenusses aus?
Wieviel können meine Großeltern verlangen?
Die können ja keinen unbegrenzte Rahmen haben das sie von uns verlangen.
Wie wird denn generell der Fruchtgenuss Gesetzlich berechnet?
Vielen Dank
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 6 Monaten.

Die Fruchtziehung richtet sich nach den aktuell am Markt erzielbaren Mietpreisen. Das können die Großeltern verlangen. Das heißt, entweder sie nutzen es komplett selbst oder vermieten es selbst oder kassieren die marktübliche Miete oder verlangen eben genau diese von Ihnen.

Das wäre auch ein guter Einstieg in die Mediationsverhandlungen: Wer kann von wem wieviel verlangen und wie konkretisieren wir diesen Rahmen