So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 25007
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich bewohne eine Erdgeschosswohnung seit dem 1.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich bewohne eine Erdgeschosswohnung seit dem 1. Dezember letzten Jahres in einem Mehrfamilienhaus.
In diesem Haus wohnen 3 weitere Mietparteien, also ein Haus mit 4 Wohnungen.
Es geht um die Betriebskostenabrechnung.
Für Warmwasser und Kochen (Gasherd) Gas und Strom, habe ich mit dem regionalen Energieversorger, den Stadtwerken, einen Liefervertrag abgeschlossen.
Jetzt klebte Ende letzter Woche, Donnerstag, oder Freitag (genau weiss ich es nicht mehr ),ein Zettel an
unserer Hauseingangstür, dass eine Firma am morgigen Tag unser Haus aufsuchen würde, die zum Ablesen des Zählerstandes für Strom, Gas und Wasser beauftragt wurde , von den Stadtwerken.
Auf dem Zettel wurde uns mitgeteilt, dass man die Zählerstände auch telefonisch, per Fax oder per E-mail mitteilen könne.
Jetzt meine Fragen diesbezüglich :
a) wie erwähnt bewohne ich erst seit etwas mehr als 4 Monaten die neue Wohnung.Wird für mich denn jetzt schon eine Betriebskostenabrechnung fällig, oder gilt dieses zunächst nur für die anderen Mieter, die dort schon mehrere Jahre wohnen ?
b) wie erwähnt, habe ich mit den Stadtwerken nur einen Liefervertrag für Strom und Gas.
Bin ich denn für das Ablesen der Wasseruhr zuständig, oder ist der Vermieter für das Ablesen verantwortlich, schliesslich ist die Wasserversorgung bei den Betriebskosten im Mietvertrag aufgefürt.
c) bitte geben Sie mir einen Rat, wie ich mich jetzt verhalten soll, bzw. was ich jetzt machen soll.
Vielen Dank.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unabhängig davon, nach Ablauf welchen konkreten Verbrauchszeitraumes Ihr Vermieter abrechnet, würden Sie ohnehin und in jedem Fall nur anteilig für diejenigen vier Monate an den Betriebskosten beteiligt werden, die Sie in der Wohnung auch tatsächlich wohnen. Es wird dann der anteilige Verbrauch seit Ihrem Einzug berechnet.

Für Sie ist insoweit ohnehin nur die Wasserabrechnung von Relevanz, da Sie hinsichtlich von Strom und gas eigenständige Versorgungsverträge geschlossen haben.

Zuständig für die Ablesung der Wasseruhr ist im Übrigen in der Tat Ihr Vermieter, es sei denn, es wäre mietvertraglich ausdrücklich vereinbart, dass die Ablesung durch die Mieter erfolgen soll.

Am zweckmäßigsten wäre es, wenn Sie sich diesbezüglich bei einem der Mitmieter erkundigen, sofern der Mietvertrag keinen Aufschluss geben sollte.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.