So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1498
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Kann ein 16 Jahre alter Junge selbst wünschen, wo er bleiben

Kundenfrage

Kann ein 16 Jahre alter Junge selbst wünschen, wo er bleiben möchte.

Seine Mutter ist in Egling bei München gemeldet, arbeitet aber in der Schweiz und fährt am Wochenende nach Hause. Sie hat einen 16 Jahre alten Jungen (Asperger) und ein zweijähriges Kind. Die Oma lebt in Lottstetten, an der Schweizer Grenze. Die Mutter wohnt unter der Woche in Lottstetten und fährt mit dem Zug nach Zürich und zurück. Ihr Freund wohnt in Egling. Der Junge geht in München zur Schule. Er ist schon zweimal von zu Hause weggelaufen und nach Lottstetten gekommen. Das erste Mal ist er schwarz mit dem Zug gefahren, er hatte kein Geld für eine Fahrkarte. Heute hat er wieder angerufen, er will wieder weg, er wird vom Freund der Mutter geärgert. Er hat ihm sein Handy, seine Spielkonsole und Fernsehgerät und Laptop weggenommen und will ihm das auch nicht wieder zurückgeben. Der Grund, er hat sein Handy in die Schule mitgenommen, obwohl es verboten ist. Die Schule hat das dem Freund der Mutter telefonisch gemeldet.
Der Freund ist nicht berufstätig. Er ist überschuldet, das Finanzamt hat seine Konten gesperrt. Insolvent läuft.
Die Geräte sind für den Jungen sehr wichtig. Er hat dort keine Freunde und Bekannten. Er war bis letztes Jahr in einem Internat in Baden-Baden und hat dort seine Freunde mit denen er sich unterhält. Er hat auch noch Kontakt zu seinem früheren Erziehern.

Darf man ihm alle Geräte wegnehmen? Diese Geräte hat er zu Weihnachten geschenkt bekommen und soweit ich mitbekommen habe, sind diese von seinem Konto bezahlt worden. Von seinem Konto hat er Junge keine Karte, um selbst Geld abzuheben, die Karte hat der Freund.

Kann die Mutter bestimmen, dass er weiter bei ihrem Freund wohnen muss. Das Haus gehört der Mutter. Hat er überhaupt ein Bestimmungsrecht als 16 Jahre alter Junge?
Die Mutter (meine Tochter) und der Junge sind beide Deutsch/Schweizer.
Er ist sehr verzweifelt und weiss nicht mehr was er machen soll?
Seine Mutter ist zur Zeit auch sehr böse auf ihn, weil er ihr sagte, er wolle zur Polizei gehen.
Ich bin die Oma und möchte wissen, was wir (der Junge und ich) machen können.
Er kann auch bei mit bleiben. Er hat ein Zimmer bei mir.
Mit freundliche Güssen ***

Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 11 Tagen.

Sehr geehrte Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

Grundsätzlich hat die Kindesmutter des Sorgerecht und damit auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Daher kann die Mutter auch bestimmen, dass das Kind bei dem Freund lebt. Allerdings hat das Sorgerecht Grenzen, wenn es um das Thema Kindeswohlgefährdung geht. Ob eine solche vorliegt, vermag ich an den bisher mitgeteilten Sachverhaltsdetails nicht abschließend beurteilen. Die Geräte wegzunehmen ist sicher nicht nett, aber offensichtlich eine erzieherische Maßnahme und noch kein ausreichender Grund, um jemandem das Sorgerecht in Teilen wegzunehmen.

Haben Sie mit Ihrer Tochter denn einmal über die Aufnahme in Ihren Haushalt gesprochen? Bevor das Kind regelmäßig abhaut, wäre es natürlich schon sinnvoll, wenn das Kind irgendwo lebt, wo es sich freiwillig gerne aufhält.

Grundsätzlich hat ein 16 - jähriger auch ein Mitspracherecht, wo er leben möchte. Dies gilt aber eher in den Fällen, in denen es darum geht, bei welchem Elternteil das Kind leben soll. Was ist denn mit dem Kindesvater?

Mit dem Asperger- Syndom braucht der Junge m.E. schon eine engmaschige Betreuung. Daher könnten Sie sich auch an das Jugendamt wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass man sich im Haushalt der Mutter nicht ausreichend kümmert.

Allerdings sollte zunächst das Gespräch mit der Kindesmutter gesucht werden, um eine einvernehmliche Lösung zu finden.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich überIhre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieserProblemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zustellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problemsunterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, dieSie sehr

schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben

können, würde ich mich sehr freuen.

Zusatzkostenentstehen Ihnen dadurch selbstverständlich nicht!

Es steht Ihnen jedoch frei, eine freiwillige Bonuszahlungzu vergeben.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellungbenötigen,

zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zustellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittelsder

TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

K. Nitschke

Rechtsanwältin