So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17965
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Meine Schwiegertochter stammt aus Thailand..mein Sohn hat

Kundenfrage

Meine Schwiegertochter stammt aus Thailand..mein Sohn hat im Dezember für vier Monate Elternzeit genommen und sie sind mit ihrer Tochter in die Heimat meiner Schwiegertochter geflogen.Seid dieser Zeit fängt sie an meinen Sohn damit zu drohen ihm das Kind zu entziehen oder Geld einzufordern damit er mit ihr was machen darf.Nun zurück in Deutschland werden die Drohungen massiver in Form von...das wenn mein Sohn nach Hause kommt Sie und dass Kind tot vorfinden wird.Mein Sohn ist verzweifelt,er muss arbeiten und kann es sich nicht erlauben kaum dass er nach der langen Zeit zurück ist sich jetzt Krank zu melden.Ich lebe 150 km entfernt und bin auch Berufstätig allerdings in der Ergotherapie so dass ich die Möglichkeit hätte dass Kind mitzunehmen.Hier meine Frage..darf ich meine Enkelin zu mir holen? Mein Sohn möchte es auch
Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre freundliche Anfrage,

Die Eltern haben beide das Aufenthaltsbestimmungsrecht, das Teil der elterlichen Sorge ist.

Zunächst einmal muss der Sohn einen Antrag auf das Aufenthaltsbestimmungsrecht vor dem Familiengericht stellen.

Dann kan er ALLEINE bestimmen, wo das Kind lebt und kann dann auch bestimmen, dass Sie das Kind in Ihren Haushalt aufnehmen

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?